Newsticker
RKI meldet 13.202 Neuinfektionen und 982 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Schwierige Zeiten für die Rennertshofener Musikanten

Rennertshofen

18.08.2020

Schwierige Zeiten für die Rennertshofener Musikanten

Abstand halten gilt vor allem für die Blasmusiker. Deswegen proben die Rennertshofener (im Bild die Jugendkapelle) seit einiger Zeit im Freien, wie hier im Schlosspark in Stepperg. 
Bild: Michael Geyer

Im Augenblick probt die Marktkapelle im Freien. Wo in den nächsten Wochen die öffentlichen Proben stattfinden.

 „Es ist schwierig, aber wir machen das Beste daraus“, sagt Stefanie Czerny, die Vorsitzende der Marktkapelle Rennertshofen zur derzeitigen Proben- und Auftrittssituation. Zum letzten Mal hatten sich die Musikanten bei den Faschingsumzügen der Öffentlichkeit präsentiert. Letzte Woche wurde der letzte verbliebene Auftritt der Kapelle für 2020 bei der Jagd- und Fischerei-Messe auf Schloss Grünau abgesagt. Aller Voraussicht nach findet die Messe 2021 statt.

In der letzten Vorstandssitzung wurde aufgrund der geltenden Abstandsregeln und auch der Beschränkung von Besucherzahlen schweren Herzens beschlossen, das diesjährige Weihnachtskonzert abzusagen. Neu terminiert wurde die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen: Sie findet am Sonntag, 25. Oktober, um 18 Uhr im Schützenheim Trugenhofen statt.

Trotz Corona probt die Marktkapelle Rennertshofen fleißig

Der Probenfleiß der Musikanten sei trotz der Auflagen unverändert groß, sagt Stefanie Czerny. Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln finden schon seit einigen Wochen wieder regelmäßig Proben statt. Die Spätlese mit ihrem Leiter Gerhard Reichl trifft sich regelmäßig. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Magdalena Pfister und auch die Marktkapelle mit Dirigent Klaus Gottschall haben sich etwas Besonderes einfallen lassen: Sie haben ihre Übungsabende im Freien zu einer „Proben-Sommer-Tournee“ umgemünzt. Nachdem bereits für die umliegenden Anwohner am Schulhof in Rennertshofen, am Schützenheim in Mauern, am Feuerwehrhaus in Bertoldsheim und in Ammerfeld im Pfarrgarten ein „Abendständchen“ für die Anwohner erklungen war, hatten zuletzt die Stepperger das Vergnügen, den Klängen der zwei Kapellen zu lauschen. Graf von Moy hatte seinen Schlosspark als Probendomizil zur Verfügung gestellt. Dass aber auch die Mücken mitsummten und zum Angriff bliesen, gehört zwar für die Stepperger schon längst zum Sommer, den Musikern blieb jedoch nichts anderes übrig, als sich vorsorglich einzusprühen oder sich schlagfertig gegen die lästigen Angreifer zu wehren.

Für die kommenden Wochen sind weitere Probenabende auf dem Spielplatz in Hatzenhofen (21. August), auf dem Rennertshofener Schulpausehof (28. August) und im Garten des Riedensheimer Bürgerhauses (4. September) geplant. Im Herbst möchten die zwei Kapellen ihre Probenarbeit weiterführen und sind derzeit zusammen mit der Gemeinde auf der Suche nach passenden Räumen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren