Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Sportdirektor verlässt den FC Ingolstadt

16.06.2017

Sportdirektor verlässt den FC Ingolstadt

Thomas Linke geht auf eigenen Wunsch

Sportdirektor Thomas Linke (47) hat den FC Ingolstadt 04 darum gebeten, seinen bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig zum 30. Juni aufzulösen. Diesem Wunsch ist der FCI nachgekommen. Die Aufgaben des Sportdirektors übernimmt übergangsweise Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation der Schanzer.

Thomas Linke erklärt seine Entscheidung in einer Pressemitteilung des Vereins wie folgt: „Mit Ablauf der vergangenen Saison hatte ich das Gefühl, dass ich der Mannschaft und dem Verein nicht mehr die nötigen Impulse geben kann, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein. Nach einem vertraulichen Austausch mit Harald Gärtner haben wir vereinbart, dass ich in einem längeren Urlaub Abstand zum Tagesgeschäft gewinne und neue Kraft für die Bewältigung der kommenden Aufgaben tanke. In den vergangenen Wochen verfestigte sich allerdings das Gefühl, eine Pause einzulegen. Nach Gesprächen mit meiner Familie und Harald habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen, auch wenn mir dieser alles andere als leicht gefallen ist. Das Entgegenkommen und die Unterstützung des Vereins weiß ich dabei sehr zu schätzen.“

Der frühere Nationalspieler hatte die Position des Sportdirektors bei den Schanzern im Herbst 2011 angetreten. Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt in der 2. Bundesliga 2012 folgten die stetige Weiterentwicklung der Mannschaft und als größte Erfolge der Bundesliga-Aufstieg 2015 sowie der Bundesliga-Klassenerhalt 2016.

Harald Gärtner sagt zum Entschluss des gebürtigen Thüringers Linke: „Ich möchte Thomas ausdrücklich für das Geleistete bei den Schanzern danken. Wir alle bedauern sehr, dass er seine Arbeit für unseren Verein nicht fortsetzt. Ich hatte gehofft, dass wir unseren gemeinsamen Weg weitergehen. Wir haben jedoch Verständnis für seinen Wunsch und haben diesem schweren Herzens entsprochen. Unsere Kaderplanungen für die kommende Spielzeit sind weitestgehend abgeschlossen. Alle weiteren Aufgaben werden wir vorerst intern bewältigen.“

Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth sagt zum Weggang von Thomas Linke: „Thomas Linke war ein ganz wichtiger Bestandteil einer sehr erfolgreich arbeitenden sportlichen Leitung. Daher wird er uns als Sportdirektor, aber insbesondere als Mensch sehr fehlen. Wir danken ihm im Namen des gesamten Vereins für die großartige Arbeit und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.“ (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren