1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wird die Neuburger Feuerwehr Weltmeister?

Neuburg/La Rochelle

13.09.2019

Wird die Neuburger Feuerwehr Weltmeister?

Die Feuerwehr Neuburg bei ihrer Übung am Freitag. Derzeit tritt sie bei der WM im französischen La Rochelle an.
Bild: Markus Rieß

Die Neuburger Einsatzkräfte schaffen in La Rochelle die erste Übung. Auf dem Weg zum Titel warten zwei weitere.

Darf sich die Neuburger Feuerwehr bald Weltmeister nennen? An diesem Wochenende kämpfen die Einsatzkräfte im französischen La Rochelle um den Titel. Für die Neuburger ist das die zweite WM-Teilnahme nach dem guten Auftritt in Südafrika im vergangenen Jahr. Schon seit Dienstag befinden sie sich im Südwesten Frankreichs, am Freitag sind nun auch für die Neuburger die Wettkämpfe gestartet, die noch bis Sonntag andauern.

Es galt um Punkt 12 Uhr, eine sogenannte Complex-Übung zu bestreiten. Dabei mussten die Neuburger innerhalb von 30 Minuten zwei Patienten aus einem Auto befreien. Die Voraussetzungen dafür waren denkbar kompliziert: Der Wagen war im Szenario zwischen Straßenlampe und Betonpfosten eingeklemmt. Auf dem Heck des Autos befand sich noch ein weiteres Fahrzeug. Diese stellt im Übrigen der französische Autohersteller Renault zur Verfügung.

Neuburger Feuerwehr muss Patienten aus kaputtem Auto befreien

Im eingeklemmten Fahrzeug wartete die neueste technische Einrichtung auf die Neuburger Feuerwehr. „Alle Sitze waren nur elektrisch verstellbar, es gab Panoramaglasdach, LCD-Monitore in den Kopfstützen und Aluminiumtüren“, erklärt der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr, Markus Rieß. Die Helfer mussten unter anderem den Sitz mit einem Spreizer und einem Stempel nach hinten und zur Seite wegdrücken. So konnten sie die Übungs-Patienten durch das hintere Beifahrerfenster sowie durch die rechte hintere Tür befreien und dem Rettungsdienst übergeben – und das in der französischen Mittagssonne bei extremer Hitze. Rieß war nach der Übung zufrieden: „Meine Buam haben eine sehr gute Leistung gezeigt.“ Es war die erste von insgesamt drei Übungen. Am Samstag wartet eine sogenannte Standard-Übung auf die Neuburger Teilnehmer, die rund 20 Minuten dauert. Einen Tag später steht eine Rapid-Übung auf dem Programm, die in zehn Minuten zu absolvieren ist. Erst am späten Sonntagabend ist dann klar, welches Ergebnis die Neuburger erzielen konnten und ob sie sich bis zum kommenden Jahr Weltmeister nennen dürfen.

Nach der WM wartet schon die nächste Herausforderung auf die Neuburger Einsatzkräfte in Sachen Unfallrettung: Im Mai 2020 treten sie bei der Deutschen Meisterschaft an.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren