Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April

17.07.2010

BSV schielt auf den Hattrick

Bekommen es in der Gruppenphase mit dem BSV Neuburg und SC Red zu tun: Flamur Ajeti (links) und die SpVgg Unterstall/Joshofen. Foto: Dirk Sing
Bild: Dirk Sing

Neuburg Nur wenige Stunden nach dem gestrigen Auftritt des Zweitliga-Mitfavoriten FC Augsburg steht das Brandlstadion erneut im Blickpunkt des Neuburger Fußball-Interesses. Ab zehn Uhr steigt die nunmehr achte Auflage der hiesigen Stadtmeisterschaft, bei der die sechs Stadtvereine BSV und VfR Neuburg sowie SC Ried, FC Zell/Bruck, SC Feldkirchen und die SpVgg Unterstall/Joshofen um die "Neuburger Fußball-Krone" kämpfen. Gute Erinnerungen an diese Veranstaltung dürften vor allem die Kicker des BSV Neuburg haben. Sowohl 2008 als auch im vergangenen Jahr, als man im Finale auf heimischem Gelände den VfR durch einen Treffer von Philipp Ostermeier mit 1:0 bezwang, konnte man sich den Siegerpokal sichern.

"Eine Begegnung dauert 30 Minuten

"Natürlich wäre es eine schöne Sache, wenn uns der Titel-Hattrick gelingen würde, zumal es ja auch eine kleine Prestigesache ist", meint BSV-Spielertrainer Martin Distl, der diesen Bewerb allerdings auch nicht überbewerten wollte: "Unser Hauptaugenmark liegt auf einer guten Vorbereitung sowie einem erfolgreichen Start in die Kreisliga-Saison. Und diesbezüglich stellen die Stadtmeisterschaften ein Teil des Ganzen dar." Auch der von mehreren Seite kritisierte Modus (eine Partie dauert 30 Minuten) sei laut Distl "schon in Ordnung. Klar ist es nicht ideal, wenn es - wie im vergangenen Jahr - kalt und regnerisch ist, da man dann als Spieler doch ziemlich schnell abkühlt. Nachdem die Wetterprognose jedoch deutlich besser ist und derartige Probleme wohl nicht auftreten werden, kann man damit schon leben".

Überhaupt zeigt sich der ehemalige VfR-Angreifer mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung überaus zufrieden. "Auch wenn die nackten Spielergebnisse für mich absolut zweitrangig sind - unsere Vorstellungen gegen die höherklassigen Kontrahenten aus Oberhaunstadt (2:2) und zuletzt Manching (2:0) konnten sich wirklich sehen lassen. Das hat mir gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind." Gerade auch die Spieler aus der so genanten "zweiten Reihe" hätten ihre Sache bislang "recht ordentlich gemacht".

Eine weitere Gelegenheit, positiv auf sich aufmerksam zu machen, haben diese Akteure bei der heutigen Stadtmeisterschaft, da Distl erneut auf einige Stammkräfte verzichten muss. Neben Patrick Loderer, Rafet Gashi und Filip Merckx kann der BSV-Übungsleiter auch nicht auf Johannes Keller und Christoph Hafner (alle verletzt) zurückgreifen. "Wir werden dennoch eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken", verspricht Distl, der es mit seinem Team in der Vorrunde mit der SpVgg Unterstall/Joshofen (wurde in einem Vorbereitungsmatch bereits mit 5:2 besiegt) und dem SC Ried zu tun bekommen wird. In der Gruppe A stehen sich Gastgeber VfR Neuburg sowie der FC Zell/Bruck und SC Feldkirchen gegenüber (siehe auch Spielplan).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren