Kanu-Rennsport

18.06.2019

Kanuten schwitzen in Italien

Traditionelles Trainingslager: Zum 25. Mal bereitete sich der DRC Neuburg im italienischen Levico auf die anstehende Saison im Kanu-Rennsport vor.
Bild: Monika Sandner

Zum 25. Mal absolvieren die Aktiven des DRC Neuburg ihr Pfingst-Trainingslager in Levico

Was wäre der Levico-See in den Pfingstferien ohne die Kanuten des DRC Neuburg? Als perfekte Paddel-Lokalität entdeckte ihn 1994 Franz Burger, der mit seiner Familie und der damaligen Regattamannschaft auf dem benachbarten Caldonazzo-See trainierte.

Schon zum 25. Mal nutzte man heuer in Levico das milde Klima des Trentinos zur Leistungssteigerung und zum Feinschliff in den Mannschaftsbooten. Ideale Wetter- und Wasserverhältnisse sorgten im Jubiläumsjahr für vollste Zufriedenheit bei den 27 Aktiven und ihren Betreuern. Bei geringem Wind und meist spiegelglattem See konnten alle angesetzten Trainings wie geplant durchgeführt werden und die harte Arbeit, die der Kanu-Rennsport erfordert, machte sichtlich Spaß.

Wenn einmal im Jahr das traditionelle Trainingslager stattfindet, ist die Bootshalle am DRCN-Gelände fast leergeräumt. Mit vier Vierern, zehn Zweiern und 21 Einern standen für alle Alters- und Leistungsklassen die passenden Kajaks zur Verfügung. Besonders im Nachwuchsbereich waren die Fortschritte hinsichtlich Bootssicherheit und Technik deutlich erkennbar. Die Jüngsten nutzten sogar die Trainingspausen, um sich in den schmalen Rennbooten zu versuchen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die neun- bis 14-jährigen Schüler absolvierten täglich zwei, die Jugend- und Juniorenfahrer (15 bis 17 Jahre) bis zu vier Trainingseinheiten. Die Verfeinerung der Paddeltechnik und die Optimierung von Kraft und Schnelligkeit standen auf dem Programm.

Zehn Trainer sorgten für die individuelle Betreuung der Fahrer. Darunter auch Übungsleiter, die sich im Laufe des Jahres nicht in die geregelte Trainingsarbeit einbringen können oder wollen, aber in Levico zur Verfügung stehen. Die Trainingspläne sind für alle Aktiven zum ersten Saisonhöhepunkt ausgelegt. Das sind die bayerischen Kanurennsport-Meisterschaften zusammen mit den German Masters der Altersklasse auf der Olympia-Regattastrecke in München am 29. und 30. Juni.

„Früh übt sich,…“ lautete das Motto der Neueinsteiger, die ihre ersten Rennsport-Erfahrungen in Schülerbooten sammelten. Um den Nachwuchs zu gewinnen und zu fördern, durften die jungen Kanuten Ende des Trainingslagers bereits eine Einheit in den Mannschaftsbooten mitfahren. Die Planung und Organisation lag erstmalig in den Händen der DRCN-Sportwartin Anja Reinhardt, die das Großprojekt „Levico“ meisterte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren