Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Karlshulder Abstieg ist besiegelt

11.05.2015

Karlshulder Abstieg ist besiegelt

Ist mit dem SVK in die Kreisliga abgestiegen: Trainer Den Lovric.
Bild: rolg

Mösler müssen nach 3:5 gegen Rohrbach in die Kreisliga

Nach einer blamablen Leistung gegen den TSV Rohrbach steht der SV Karlshuld als Absteiger in die Kreisliga fest. Die Mösler unterlagen letztlich mit 3:5.

In der vierten Minute hätte es schon „klingeln“ können, nachdem Keeper Falter ein Abschlag misslang. Doch der Schlenzer von Kaindl war zu schwach vors leere Gehäuse geschlagen, sodass Dennis Auerhammer klären konnte. Von da an ließ der SVK reihenweise beste Gelegenheiten liegen. Gleich zweimal (9./11.) war es Patrick Mack, der den Ball von der rechten Seite nicht zu seinem Sturmpartner Mathias Eberle brachte. Nach einem Steilpass lief Eberle alleine aufs Tor zu. Anstelle das Spielgerät in die Maschen zu jagen, wollte er seinen Gegner umspielen – die Chance war vorbei (22.).

Gäste nutzen einen SVK-Fehler aus

So kam es, wie es kommen musste: Thomas Bahlmann ließ sich den Ball in der 25. Minute abjagen. Gleich drei Stürmer liefen auf Keeper Falter und Auerhammer zu. Den ersten Schuss konnte Falter noch klären, aber der zweite von Philipp Federl ging ins Netz. Patrick Palfy hatte in der 32. Min. den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einer Ecke schoss er einen Gegenspieler aber auf der Torlinie an. Das 0:2 erzielte der ungedeckte Oliver Duchale nach einer Flanke per Kopf.

Gleich nach der Halbzeit hatte der SVK Glück, dass Duchale den Ball alleine vor Falter zu weit nach rechts mitnahm, er dadurch einen schlechten Winkel hatte und sein Heber drüber ging. In der 57. Minute krachte ein Freistoß von Kaindl auf die Latte. Auch Rohrbach konnte einen tollen Konter nicht im Tor unterbringen. Flicker bediente Federl – und dieser brachte es fertig, aus fünf Metern über den Kasten zu schießen. (58.).

Patrick Palfy erzielt den Anschlusstreffer

In der 60. Minute keimte Hoffnung beim SVK auf, als Patrick Palfy zum 1:2 traf. Doch nur 120 Sekunden später stellte Florian Flicker den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Die Grünhemden kämpften weiter und wurden dafür belohnt. Nach einem Freistoß von Den Lovric köpfte Nico Ledl auf Palfy und dieser markierte das 2:3 (80.).

In der 86. Minute patzte dann Harry Falter und per Kopfball gelang Florian Flicker das 2:4. Patrick Mack erzielte zwar dann in der 87. Minute mit einem Drehschuss das 3:4. Aber Rohrbach antwortete prompt und stellte mit dem letzten Konter durch Flicker den 3:5-Endstand her. (svk)

SV Karlshuld: Falter, Bahlmann, Steininger, Auerhammer (80. Seitle), Heilgemeir (65. M. Stegmeir), Ledl. Mack, Eberle (46. Grosz), Palfy, S. Stegmeir, Lovric.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren