Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter – Karliczek: Vorkehrungen für Fernunterricht verstärken
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Bau: Wohnungen für sozial Schwache

Bau
23.11.2016

Wohnungen für sozial Schwache

Viele Menschen im Ries suchen eine günstige Wohnung, bei der gemeinnützigen Baugenossenschaft liegen 425 Bewerbungen vor. Sie und die Stadt wollen neue Wohnkomplexe auf dem ehemaligen BayWa-Areal errichten. Wie viele Wohnungen dort für anerkannte Flüchtlinge bereitgestellt werden sollen, darüber diskutierte jetzt der Finanzausschuss.

Nördlingen will einen Wohnkomplex mit 1000 Quadratmetern errichten. Nun wurde darüber diskutiert, wie viel Platz davon für anerkannte Flüchtlinge bereitgestellt werden soll

Dass viele Menschen in Nördlingen eine günstige Wohnung suchen, belegt diese Zahl: 425 Bewerbungen zählt die gemeinnützige Baugenossenschaft derzeit. Um die vier Euro verlangt sie pro Quadratmeter. Zum Vergleich: Zu Beginn des Jahres schätzten Makler den Preis in der Altstadt auf sieben bis zehn Euro, am Stadtrand auf sechs bis zehn Euro – kalt wohlgemerkt. Nun will nicht nur die Baugenossenschaft auf dem ehemaligen BayWa-Areal einen weiteren Wohnkomplex errichten, sondern auch die Stadt selbst (wir berichteten). Schließlich gibt es für sie eine Förderung von satten 30 Prozent vom Freistaat. Um die Frage, wer in diese neuen Wohnungen einziehen darf, ging es am Montagabend in der Sitzung des Finanzausschusses.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.