Newsticker

Corona-Ausbruch in Niederbayern: 166 Infizierte in Konservenfabrik von Mamming
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Diabetes als Folge falscher Ernährung

Vortrag

17.05.2013

Diabetes als Folge falscher Ernährung

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht und Stoffwechselstörungen

Nördlingen Rund zehn Prozent der deutschen Bevölkerung leiden an Diabetes. Eine der Hauptursachen der Erkrankung: zu wenig Bewegung und eine ungesunde Ernährung. Bei einem Vortrag über Stoffwechselstörungen durch ungesunde Lebensweisen am vergangenen Montag klärte Dr. Michael Kroczek, Facharzt für Innere Medizin, über die Risiken der Erkrankung auf. Initiiert wurde die Veranstaltung von der Diabetes-Selbsthilfegruppe Nördlingen.

„Die heutige Generation im Computerzeitalter bewegt sich immer weniger. Die Portionen in Schnellrestaurants werden dagegen größer“, erklärt Kroczek. Die Energiebilanz von Nährstoffaufnahme zu Nährstoffbedarf gehe daher immer weiter auseinander, immer mehr Menschen seien zu dick. Die Zunahme des Typ 2-Diabetes, auch bei jüngeren Menschen, sei eine Folge davon.

Denn bei Übergewicht brauche der Körper einen höheren Insulinbedarf und erhöhe dadurch die Insulinproduktion selbst. Mit regelmäßiger Bewegung und einer Ernährungsumstellung könne dem allerdings entgegengesteuert werden. Nach Kroczek sollte vermehrt auf Vollkornprodukte und Fisch zurückgegriffen werden. Als Sportarten eigneten sich Walking, Schwimmen, Aqua Gymnastik oder Radfahren. „Wenn es gar nicht mehr anders geht, sollte eine medikamentöse Therapie begonnen werden“, sagt Kroczek.

Als Richtwert für den Beginn einer Diabetes mellitus, der sogenannten Zuckerkrankheit, gilt ein Nüchternblutzucker von mehr als 126 Milligramm pro Deziliter. Symptome für eine Diabeteserkrankung sind starkes Durstgefühl, vermehrtes Wasserlassen, Gewichtsverlust und Müdigkeit. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren