1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Ein Damen-Doppel übernimmt

Dorfladen

30.05.2018

Ein Damen-Doppel übernimmt

Der Dorfladen MegesheimFotos: Dieter Mack
Bild: Dieter MackDieter Mack

Vorsitzender zieht in Megesheim positive Bilanz: Der Überschuss verdreifacht sich.

Nicht der Tagesordnungspunkt zwei – die gemeinsame Brotzeit – war das wichtigste Ereignis bei der Generalversammlung der Dorfladengenossenschaft Megesheim, sondern die Neuwahlen des Vorstandes. Florian Lechner, seit 14 Jahren als Vorsitzender tätig, davon seit einem Jahr nur noch kommissarisch, wurde auf der Suche nach einem geordneten Übergang endlich fündig und konnte dafür ein „Damen-Doppel“ präsentieren. Verabschiedet wurde er mit einem Geschenkkorb vom Aufsichtsratsvorsitzenden Henry Wetzstein: „Du hast diese Position übernommen, als es um den Dorfladen nicht zum Besten bestellt war. Durch unermüdliche und weitsichtige Arbeit hast du ihn dann zu einem modernen und erfolgreichen Unternehmen geführt.“

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Scannerkasse, der Kellerausbau, die PV-Anlage, das hochmoderne Mopro-Regal und die ständige Neugestaltung des gesamten Verkaufsraumes fielen neben den vielen attraktiven, aber arbeitsintensiven Aktionen in Lechners Amtszeit. Lechner bedankte sich vor allem bei seinen Stellvertreterinnen Elisabeth Klotz und Regina Lechner, bei den Bei- und Aufsichtsräten, besonders bei den Verkäuferinnen sowie „bei allen, die mir geholfen haben“.

Genau 30 Prozent der Vereinsmitglieder hatten sich eingefunden, die zuvor erleichtert zur Kenntnis nahmen, dass nach dem eher mageren Ergebnis von 2016 der Appell an die Megesheimer fruchtete. Und so wurde 2017 zum umsatzstärksten Jahr der Dorfladengeschichte. Legte der Umsatz dabei „nur“ um 2,3 Prozent zu, verdreifachte sich der Überschuss im Vergleich zum Vorjahr. „Bei Sonderangeboten der Discounter können wir nicht mithalten. Aber beim Service sind wir unschlagbar“, fasste Lechner in seinem letzten Geschäftsbericht die Lage zusammen. So konnte auch der Verdienst für die zwölf Teilzeit-Verkäuferinnen über den Mindestlohn angehoben werden. Die ebenfalls scheidende zweite Vorsitzende Elisabeth Klotz gab genauen Einblick in das Zahlenwerk und betonte, dass jeder Einkauf im Laden „eine soziale Funktion im Dorf unterstützt“.

Auf Vorschlag des Aufsichtsratsvorsitzenden Henry Wetzstein beschloss die Versammlung einstimmig, nach dem Wegfall der „Dividende“ im vergangenen Jahr wieder einen Einkaufsgutschein als Gewinnbeteiligung auszugeben. Auch die Entlastung des Gremiums erfolgte einstimmig. Bei den Neuwahlen erklärten sich dann Andrea Wünsch als Vorsitzende und Nicole Wittich als ihre Stellvertreterin bereit, die Vereinsführung zu übernehmen. Als neue Beiräte fungieren Renate Schindler, Monika Heckl und Irmgard Müller, für den Aufsichtsrat stellten sich Florian Gramm und Harald Reulein zur Verfügung. Im Schlusswort erklärte Henry Wetzstein seine Sympathie für den heimatlichen Einkauf: „Ich kaufe gern in meinem Dorfladen ein, denn ein kleines Stückchen davon gehört mir.“ (wk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren