1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Großer Andrang beim Tag des offenen Bauernhofes

Ehingen

10.06.2018

Großer Andrang beim Tag des offenen Bauernhofes

Unter den vielen Besuchern des offenen Ehinger Hofes Christ waren auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik und vom Bauernverband.
Bild: Jim Benninger

Einige Tausend Besucher sehen sich den Ehinger Betrieb Christ an. Was dort alles geboten war.

Gewitter vor und danach, aber dazwischen schöne Sommertemperaturen um die 25 Grad, das waren die guten äußeren Bedingungen für einen weiteren erfolgreichen Hoftag des Donau-Rieser BBV-Kreisverbandes. So waren es aus guter Tradition auch auf dem Ehinger Betrieb Christ wieder ein paar Tausend Besucher, die sich einige Stunden rund um die Landwirtschaft informieren konnten.

Zunächst gab es dazu einen Festgottesdienst von Markus Paulsteiner mit musikalischer Umrahmung durch den örtlichen Posaunenchor unter Leitung von Margit Bruckmeyer und Dirigent Jürgen Schmidt. Danach ging es zum gemeinsamen Essen eines Birkhausener Bio-Ochsens am Spieß und anschließend zum Rundgang über das große Betriebsgelände am Ehinger Dorfrand. Dieses ist Teil des 70-Hektar-Hofes, wovon rund 40 Hektar Acker-, der Rest Grünland sind. Darauf werden rund 250 Tiere, darunter 100 Kühe gehalten. Die Wichtigkeit der örtlichen Betriebe für das nach wie vor stark landwirtschaftlich geprägte Donau-Ries betonten in der Festhalle sowohl BBV-Kreisobmann Karlheinz Götz, wie auch Landrat Stefan Rößle. „Wir können stolz auf unsere Bauern sein, die vor Ort mit viel Arbeit großartiges für uns produzieren“, so Götz auch über den Vorzeigebetrieb Christ in Ehingen.

Trotz des Rückgangs auch der Donau-Rieser Betriebe müsse man sich nach wie vor positiv für den örtlichen Strukturwandel der Landwirtschaft einsetzen, um weiter ausgezeichnete regionale Produkte aus dieser zu generieren, betonte der Landrat. „Unsere Bauern stehen für Qualität und sind auch wichtig für den Erhalt unserer besonderen Landschaft“, sagte Rößle.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bürgermeister Erhard Michel dankte der Familie Christ und allen aus dem Dorf, die zum Gelingen des Hoftages beigetragen hatten, bevor es zum gemeinsamen Rundgang über die landwirtschaftliche Produktionsstätte und die Stände der vielen landwirtschaftlichen Firmen und Organisationen ging. Deren Vertreter präsentierten ihre Arbeit und standen den vielen Besuchern unter anderem über Landtechnik Rede und Antwort.

Dazu gehörten viele Betriebsmaschinenausstellungen sowie Infostände unter anderem des Bauernverbandes, dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen, dem Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern oder der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau. Örtliche Vertreter der Jungbauernschaft präsentierten mit dem Oettinger Waldkindergarten ein Kinderprogramm mit Strohhüpfburg, Maltisch, Glücksrad und einem beliebten Probemelken an der Holzkuh Kunigunde.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20kitawallserteinbesser.tif
Wallerstein

Ein Volksfest für generalsanierten Kindergarten

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden