1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Innovationen als Ergebnisse erfolgreichen Handelns

Fachtagung

05.02.2014

Innovationen als Ergebnisse erfolgreichen Handelns

Erfahrungen renommierter Firmen und Unternehmensberatungen als Themen der Fachreferate

Nördlingen Neue Ideen, Produkte, Verfahren und Dienstleistungen, also Innovationen, sind Triebfedern des Fortschritts und langfristiges Lebenselixier eines jeden Unternehmens. Doch Innovationen fallen nicht vom Himmel. Sie sind Ergebnisse erfolgreichen Handelns. Ein gutes Innovationsmanagement baut auf verschiedenste Eckpfeiler auf, etwa eine erfolgreiche Marktbeobachtung, Ideenmanagement, Beobachtung von Trends und Mitbewerbern, den intensiven Austausch mit Kunden und das Erkennen ihrer Be-dürfnisse. Eines ist sicher: Man muss Neues wagen, Risiken eingehen und diese minimieren.

Wie man seine Innovationsfähigkeit wirksam steigert, sich Neuerungen systematisch erarbeitet, die Rahmenbedingungen positiv gestaltet und Zukunftschancen treffsicher erkennt, steht im Mittelpunkt des bereits fünften Spezialforums „Innovation 2020“ am 18. Februar im Technologie Centrum Westbayern (TCW). Zu den Themenschwerpunkten „Innovationskultur fördern, Marktchancen erkennen, Best Practices (Erfolgsmethoden) und Strategien im Innovationsmanagement“ mit Umsetzungsbeispielen industrieller Partner und interessanten Lösungsansätzen renommierter Unternehmensberatungen berich-ten Gastreferenten wie Bernhard Ludwig (imu Augsburg), Stephan Meyer (denkstelle unternehmensentwicklung, Friedrichsdorf), Rüdiger Maas (Maas Beratungsgesellschaft mbH, Augsburg), Stefan Herr (Simon-Kucher & Partners, Bonn), Norbert Kruett (FELA GmbH, Villingen-Schwenningen), Andy Walter (macio GmbH, Karlsruhe), Dr. Jasmin Ostertag (Porsche) und Dr. Matthias Meyer (BMW, München) aus erster Hand. Dargelegt werden sollen Möglichkeiten, wie man Optimierungspotenziale rasch erkennt, Mitarbeiter überzeugt und motiviert.

Zielgruppe sind Führungskräfte

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zielgruppe sind regionale und überregionale Führungs- und Nachwuchskräfte, Projekt- und Bereichsleiter für Forschung und Entwicklung sowie Mitarbeiter dieser Fachabteilungen, aus Vertrieb und Marketing. Veranstaltungspartner sind die Hochschule Augsburg, die VDI/VDE Bezirksvereine Augsburg, das Transfernetz TEA der Cluster Sensorik und der Cluster Mechatronik & Automation. Der bisher angemeldete Teilnehmerkreis lässt laut einer Mitteilung einen interessanten Erfahrungsaustausch erwarten.

Interessierte können sich anmelden per Fax, E-Mail unter anmel-dung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch. Weitere Details (Vortragsprogramm, Themenübersicht) gibt es auch im Internet unter www.tcw-donau-ries.de oder auf Anfrage, Tel. 09081 8055-100.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
RN_Johannes Steinmeyer 002.jpg
Basketball Nördlingen

TSV-Herren besiegen Passau

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket