Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Jungspund und Altmeister triumphieren beim Scharlachrennen

29.07.2007

Jungspund und Altmeister triumphieren beim Scharlachrennen

"Altmeister" Hugo Simon und der 23-jährige "Jungspund" Maximilian Ziegler hatten die Konkurrenz im Springreiten beim Scharlachrennen auf der Nördlinger Kaiserwiese weitestgehend im Griff. Seine gute Form bei der bayerischen Meisterschaft schien Silbermedaillengewinner Ziegler konserviert zu haben, denn er setzte mit dem Sieg im Großen Preis einem erfolgreichen Wochenende noch das Sahnehäubchen auf.

"Ich bin mit diesem Erfolg absolut zufrieden, ein tolles Pferd", jubelte Ziegler (RV Augsburg-West) über seine Schimmelstute, die er im Rekordtempo durch den Stechparcour lotste und dabei ohne Fehler blieb. Trotz ebenfalls makelloser Ritte mussten sich Jürgen Kurz als Zweiter und Ralf Runge als Dritter hinter dem Meitinger einreihen.

In der prestigeträchtigsten Prüfung des Scharlachrennens fehlte überraschend Publikumsliebling Hugo Simon, der mit zwei Pferden schon im Grundparcour patzte. Dafür gelang dem bald 65-Jährigen einen Tag zuvor ein Kunststück, das es so in Nördlingen noch nie gegeben haben dürfte. Mit zwei Pferden ritt Simon auf dem weitläufigen Gelände der Kaiserwiese zweimal hintereinander genau die gleiche Zeit durch den Springparcour und wurde so zweimal Sieger in einer Prüfung - einmal auf Caldato und einmal auf Ukinda, mit denen er jeweils exakt nach 40,65 Sekunden die Lichtschranke im Ziel überquerte. Tosender Applaus und einmal mehr verwundertes Kopfschütteln der Zuschauer waren ihm sicher. Lokalmatador Andreas Brenner vom gastgebenden RFV St. Georg Nördlingen hatte dagegen nach dem zweiten Platz im Finale der Mittleren Tour auf L´Ami Pech im Großen Preis. Seine Stute Cassandra verweigerte an der dreifachen Kombination im Grundparcour die Mitarbeit, so dass der Drittplatzierte der bayerischen Meisterschaft aufgeben musste.

In der Dressur waren Matthias Kempkes (Reitakademie München) und Anja Plönzke (Wiesbadener RFC) die herausragenden Reiter. Auf Corado gewann Kempkes die schwerste Dressurprüfung des Turniers, den Grand Prix de Dressage, mit 22 Punkten Vorsprung vor Plönzke. Die wiederum glänzte im St. Georg Special und hat sich mit dem Sieg auf Le Mont d´Or für das Finale des Nürnberger Burgpokals in Frankfurt qualifiziert.

Jungspund und Altmeister triumphieren beim Scharlachrennen

Geschätze 10 000 Zuschauer verfolgten auf der Kaiserwiese vier Tage lang die Spring- und Dressurprüfungen, die in Hülle und Fülle geboten wurden. Doch nicht nur die großen und schweren Prüfungen fanden ihre Anhänger, auch die Süddeutschen Championate für Reit-, Dressur- und Springpferde erlebten bei ihrer Premiere in Nördlingen regen Zuspruch.

Für die Turnierveranstalter um Hans Hülsenbeck, den Präsidenten des Vereins Scharlachrennen und 1. Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins St. Georg Nördlingen, ein erster Baustein, um das Turnier so bald wie möglich auf internationalen Standard zu heben. "Die süddeutschen Championate sind ein großer Schritt in die richtige Richtung. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr vielleicht sogar schon ein internationalen Turnier ausrichten können", so Hülsenbeck, der wie viele andere Fachleute davon ausgeht, dass nur dann die Weiterentwicklung und die Zukunft des Scharlachrennen gesichert sind.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren