Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Silvester hat in Nördlingen Spuren hinterlassen

Müll

02.01.2019

Silvester hat in Nördlingen Spuren hinterlassen

Der Tag nach dem Silvesterfeuerwerk: Unsere Leserin Rita Stimpfle hat dieses Bild von ausgebrannten Feuerwerksbatterien und kaputten Böllern am Hohen Weg bei den Heimgärten gemacht.

Mitarbeiter des Nördlinger Bauhofs müssen an Neujahr wieder unzählige Überreste von Feuerwerkskörpern und Böllern beseitigen. An diesen Orten lag der meiste Müll.

Überall schwarze Flecken auf den Straßen, daneben ausgebrannte Batterien, Raketenreste, die Überbleibsel von Böllern, aber auch zerrissene Kartons und Papierschnipsel: Egal wo – die Silvesternacht war am Tag danach überall sichtbar. Allein in München sind dieses Jahr nach Angaben der Stadt circa 70 Tonnen Silvesterabfall entstanden.

Auf den Straßen in der Region lagen unzählige Überreste des Silvesterfeuerwerks. Viele Leser haben uns Bilder davon zugesandt – zum Beispiel vom Hohen Weg. Rosi März hat ebenfalls Fotos vom Silvesterabfall gemacht. Sie sieht jedes Jahr am Neujahrstag beim Spazieren-gehen mit ihrem Hund zig Überreste von Raketen und Böllern auf der Marienhöhe. Der Ort sei an Silvester besonders beliebt, da man dort einen schönen Blick auf die Stadt und das Feuerwerk habe, sagt sie. Dieses Jahr habe der Müllberg ihrer Meinung nach sogar zugenommen.

Feuerwerke möchte März nicht verbieten. Sie versteht allerdings nicht, warum die Feiernden die Überreste der Silvesternacht nicht mitnehmen: „Wenn man das Feuerwerk auf die Marienhöhe hochschleppt, kann man es wohl auch wieder hinuntertragen.“

Kaum Schäden und Vandalismus in Nördlingen

Weil viele ihren Silvesterabfall nicht mitnehmen, mussten am Neujahrstag in den Gemeinden und Städten wieder Mitarbeiter des Bauhofes ausrücken und den Müll beseitigen. In Nördlingen waren laut Stadt drei Mitarbeiter mit zwei Fahrzeugen unterwegs, um den Müll aufzuräumen. Während es in der Altstadt aufgrund des Feuerwerkverbots kaum Müll gab, mussten die städtischen Mitarbeiter besonders vor den Stadttoren viele Überreste von Silvester beseitigen.

Insgesamt gab es nach Angaben der Stadt aber nicht mehr Müll als in den vergangenen Jahren. Schäden durch das Feuerwerk und Vandalismus habe es diesmal kaum gegeben. Wie viel Silvesterabfall es in Oettingen gab, konnte die Stadt auf Nachfrage unserer Zeitung nicht sagen.

Auf der Marienhöhe lagen die Überreste der Silvesternacht, wie das Bild unserer Leserin Rosi März zeigt.


Was Sie beim Entsorgen von Silvesterabfall beachten müssen

Wer übrig gebliebenen Silvesterabfall noch entsorgen muss, sollte dabei einiges beachten: Karton- und Papierreste, die nach dem Abbrand der Feuerwerkskörper übrig sind, gehören laut dem Bayerischen Landesamt für Umwelt nicht in die Altpapiertonne. Der Grund: Sie sind mit chemischen Rückständen verschmutzt. Richtig sei die Restmülltonne. Die Entsorgung intakter Feuerwerkskörper sollte nur in Absprache mit der kommunalen Abfallberatung erfolgen.

Bürger, die ihren Müll vom Silvesterfeuerwerk nicht wegräumen, können sogar bestraft werden. Ob es ein Bußgeld gibt und wie hoch es ist, legen die Gemeinden und Städte selbst fest.

Lesen Sie hier den Kommentar zum Thema von unserer Redakteurin Verena Mörzl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren