Newsticker
Italien meldet 100.000 Corona-Tote, Niederlande verlängert Lockdown, Österreich riegelt Stadt ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Warum die Maskenpflicht auf dem Nördlinger Wochenmarkt weiterhin gilt

Nördlingen

19.02.2021

Warum die Maskenpflicht auf dem Nördlinger Wochenmarkt weiterhin gilt

Auf dem Wochenmarkt in Nördlingen gilt mittwochs und samstags von 8 bis 13 Uhr Maskenpflicht.
Bild: Jan-Luc Treumann

Besucher müssen auf dem Wochenmarkt in Nördlingen weiterhin FFP2-Masken tragen. Ob die Besucher in der Zeit Essen, Trinken oder Rauchen dürfen, erklärt Christina Atalay.

Mittwoch in der Fußgängerzone bei der Schranne, bald ist Mittagszeit. Entsprechend viel los ist auf dem Wochenmarkt in der Fußgängerzone, Menschen stehen beim Metzger an. Dazwischen schlängelt sich auch der ein oder andere Fußgänger vorbei – ohne Maske. Wie ist das denn nun mit der Maskenpflicht, nachdem die landkreisweiten Regeln auf bestimmten Plätzen nicht mehr gelten?

Ein älterer Herr in der Fußgängerzone hat seine FFP2-Maske in der Hand und setzt sie dann vor dem Fotohaus Hirsch auf. Auf Nachfrage sagt er: „Ich war mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich sie aufsetzen muss.“ In Geschäften sei das ja klar. Aber beim Wochenmarkt war es ihm unklar. Nachdem er aber gesehen hatte, dass die meisten Personen eine Maske tragen, habe er sie aufgesetzt.

Maskenpflicht auf Nördlinger Wochenmarkt: Gilt wie ein Einzelhandelsgeschäft

Denn auch wenn die grundsätzliche Maskenpflicht in der Fußgängerzone aufgehoben wurde, gilt diese weiterhin mittwochs und samstags im Bereich des Wochenmarktes. Daniel Wizinger, Sachgebietsleiter für Tourismus und Veranstaltungen, ist bei der Stadt Nördlingen auch für den Wochenmarkt zuständig. Er erklärt, warum diese Regelung gilt. „Die Maskenpflicht resultiert aus der Infektionsschutzverordnung. Da wird der Wochenmarkt wie ein Lebensmittelgeschäft gesehen und da gelten auch die gleichen Regeln wie in einem solchen Geschäft“, sagt Wizinger.

Daher müssen Kunden FFP2-Masken während des Wochenmarktes tragen. Das sei keine Regel der Stadt, sondern des Freistaats. Der Markt werde als Einheit betrachtet. Daher gelte die Regel auch für diejenigen, die gar nichts auf dem Markt kaufen wollen, sondern nur durchgehen. „Dadurch, dass das keine abgeschlossene Fläche, sondern ein Teil der öffentlichen Fußgängerzone ist, würde es keinen Sinn machen, da zu unterscheiden.“ Es sei reiner Zufall, dass die Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt sich mit einem Teil der Fläche decke, in der in den vergangenen Wochen die allgemeine Maskenpflicht herrschte.

Rauchen oder Essen ist nicht auf dem Wochenmarkt erlaubt

Christina Atalay, Pressesprecherin der Stadt Nördlingen, weist darauf hin, dass die Schilder im Wochenmarktbereich angepasst wurden. Dort heißt es nun, dass die Pflicht, FFP2- oder FFP3-Masken zu tragen, mittwochs und samstags von 8 bis 13 Uhr gilt. Ansonsten gelte im Freien keine Maskenpflicht mehr.

Allerdings: Essen, Trinken und Rauchen sind auch während des Wochenmarktes keine Gründe, die Maske abzusetzen. „Maskenpflicht bedeutet Maskenpflicht“, betont Atalay.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren