1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Athletik stürmt auf den zweiten Tabellenplatz

11.10.2010

Athletik stürmt auf den zweiten Tabellenplatz

Mit der Einsatzfreude und Übersicht von Melanie Bengesser (links) kam auch der Erfolg bei den Athletik-Landesligafrauen zurück. Foto: Jim Benninger
Bild: Jim Benninger

Letztendlich leichtes Spiel hatten die Landesliga-Fußballerinnen des SC Athletik Nördlingen beim Heimspiel gegen Greuther Fürth. Am Ende stand ein nie gefährdeter 5:1-Sieg. Damit verbesserte sich der SCA auf Rang zwei und stellt mit momentan 19 Treffern den besten Ligasturm. Ein Pünktchen trennt die Nördlingerinnen vom neuen Tabellenführer SpVgg Hausen, der mit einem beeindruckenden 5:1 über das Spitzenteam aus Schlicht aufhorchen ließ.

Bei besten Bedingungen agierten die Gäste zunächst stark und man rätselte, warum sie denn erst vier Pünktchen auf dem Konto haben. Sehr diszipliniert, taktisch geschickt und auch fußballerisch passte bei Fürth anfangs alles zusammen und dem Anhang wurde schon ein bisschen bang. 18 Minuten lang ging das so und Athletik hatte alle Hände voll zu tun, die Gäste vom Tor fernzuhalten. Richtig brenzlig wurde es dabei allerdings kaum.

2:0 nach einer halben Stunde

Dann schnappte sich Theresa Benning das Leder, stürmte beherzt zentral auf Tor zu und vollendete sicher zum 1:0 (19.). Jetzt war bei den Gästen die Ordnung dahin. Athletik gewann mehr und mehr die Oberhand und ein tolles Zuspiel, diagonal über den halben Platz von Pia Schröppel gespielt, brachte Ann-Katrin Riehle in einladende Schussposition - 2:0 (32.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Jetzt folgten turbulente Szenen im Sechzehner der Gäste und das 3:0 lag vor allem bei Lisa Heydeckers Versuch in der Luft. Dass es ein Elfmeter war, der die Vorentscheidung brachte, war wegen der Hochkaräter vorher letztendlich nur eine Marginalie. Benning war in den Strafraum eingedrungen und die Torhüterin traf sie am Oberschenkel, sodass die Angreiferin am möglichen Einschuss gehindert wurde. Pina Staudenecker verwandelte sicher.

Riehle in Torjägermanier

Neun Minuten waren in Abschnitt zwei vergangen, als Riehle ein Missverständnis bei Greuther Fürth in Torjägermanier ins 4:0 aus spitzem Winkel ummünzte. In der Folge verflachte die Partie. Kerstin Goos hatte das 5:0 auf dem Fuß, das Gudrun Stähle in der 82. Minute gelang. Bei einem Foul an der einschussbereiten Kerstin Goos blieb der Elfmeterpfiff aus. Eine dem deutlichen Vorsprung geschuldete Unaufmerksamkeit bescherte den Gästen schließlich den Ehrentreffer. (hl)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Sven.tif
Tischtennis

Zu spät auf Betriebstemperatur

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket