Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Die „Schallmauer“ durchbrochen

Zürich-Marathon

21.04.2015

Die „Schallmauer“ durchbrochen

Andreas Weinig und Sebastian Seiler beim Zürich-Marathon.
Bild: Ries-Hornets

Andreas Weinig absolviert Strecke unter drei Stunden

Am vergangenen Sonntag fand die 13. Auflage des Zürich-Marathons statt. Mit dabei waren auch zwei Athleten aus dem Ries: der Nördlinger Andreas Weinig und der Appetshofener Sebastian Seiler, beide Ries-Hornets Nördlingen.

Die Strecke dieses einmaligen Marathons, führte um das einzigartige Züricher Seebecken, sowie durch die charmante Altstadt von Zürich. Mit seinem insgesamt recht flachen Profil, bietet der Marathon beste Bedingungen für Marathon- Anfänger sowie auch für Routiniers. Der schönste Marathon der Schweiz ist somit eine absolute Bestzeitstrecke.

Bei Sonnenschein und Temperaturen von rund acht Grad gingen insgesamt etwa 9600 Athleten, verteilt auf drei Disziplinen, an den Start.

Sebastian Seiler, der in Zürich sein Marathon-Debüt feierte, finishte in einer hervorragenden Zeit von 3:11,49 Stunden, was am Ende Platz 42 in seiner Altersklasse M20 bedeutete.

Andreas Weinig, der gemeinsam mit Basti Seiler wochenlang systematisch und sehr diszipliniert trainiert hatte, durchbrach die magische Schallmauer von drei Stunden. Er überquerte die Ziellinie in einer grandiosen Zeit von 2:59,02 Stunden. Damit sicherte er sich den Gesamtplatz 170 sowie Platz 60 in seiner Altersklasse M30.

Sieger der Veranstaltung wurde Kiyeng Edwin Kemboi (Kenia) in einer Zeit von 2:11,34 Stunden. Beste Frau war die Japanerin Sakamoto Yoshiko in 2 Stunden und 37 Minuten.

Insgesamt war für Sebastian Seiler und Andreas Weinig die Teilnahme an dieser tollen Veranstaltung ein unvergessliches Erlebnis.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren