1. Startseite
  2. Panorama
  3. Ed Sheeran: Findet das Konzert in Düsseldorf statt?

Düsseldorf

13.06.2018

Ed Sheeran: Findet das Konzert in Düsseldorf statt?

Das Konzert war umstritten, jetzt fällt es wohl ganz aus: Aufgrund von Sicherheitsbedenken darf Ed Sheeran nicht auf dem Düsseldorfer Messegelände spielen.
Video: dpa

85.000 Tickets wurden schon verkauft: Fällt nun das Konzert von Ed Sheeran in Düsseldorf aus? Diese Entscheidung wird wohl noch auf sich warten lassen.

85.000 Tickets sind längst verkauft, doch nun könnte das Konzert von Ed Sheeran in Düsseldorf möglicherweise gar nicht stattfinden. Es gibt keine politische Mehrheit im Stadtrat. Am Montagabend entschied nach den Grünen auch die Ratsfraktion der CDU, das Event auf einem Messeparkplatz abzulehnen. "Es gibt einfach noch zu viele offene Fragen, die unter dem Druck der Zeit nicht beantwortet werden können", sagte der Kreisvorsitzende Thomas Jarzombek.

Ed-Sheeran-Konzert: Keine Genehmigung für Gelände

Nach den bisherigen Plänen sollte Ed Sheeran am 22. Juli vor 85.000 Zuschauern in Düsseldorf auftreten. Doch es lag bis zuletzt keine Genehmigung für das Gelände vor. Normalerweise ist das geplante Grundstück für das große Open-Air-Konzert ein Parkplatz für Messebesucher. Unter dem Eindruck der Loveparade-Katastrophe 2010 in Duisburg wurden Sicherheitsbedenken laut.

Das Konzert sollte ursprünglich auf dem Flughafen Essen/Mülheim stattfinden. Das scheiterte aber wegen Nistplätzen der Feldlerche und möglicher Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Entscheidung über das Ed-Sheeran-Konzert in Düsseldorf wurde vertagt

Falls das Ed-Sheeran-Konzert tatsächlich ausfallen sollte, droht der Stadt Düsseldorf nach Ansicht ihres Oberbürgermeisters ein "dramatischer Reputationsschaden". OB Thomas Geisel (SPD) sagte am Dienstag: "Ich kann keinen sachlichen Grund erkennen, dieser Veranstaltung die Genehmigung zu verweigern". Er kritisierte die Entscheidung der CDU-Fraktion scharf. 

Am Mittwoch sollten eigentlich mehrere Ausschüsse des Stadtrats zusammenkommen und entscheiden, ob für Sheeran eine Ausnahme vom geltenden Bebauungsplan erteilt wird. Nun wurde die Entscheidung kurzfristig vertagt: Die Planungsdezernentin habe ihre Vorlage zurückgezogen, sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Thomas Geisel (SPD) am Dienstag. Ob das Ed-Sheeran-Konzert nun stattfindet, wird sich am 27. Juni entscheiden. Bis dahin werde man den Wunsch von Kommunalpolitikern nach mehr Informationen erfüllen und eine überarbeitete Vorlage vorlegen. So sollen die Ausschussmitglieder bis dahin alle Auflagen einsehen können.

Popstar Ed Sheeran tourt mit seinem Album "Divide"

Der gebürtige Brite ist einer der aktuell erfolgreichsten Musiker weltweit. Er verkaufte mehr als 22 Millionen Alben und gewann mehrere Brit-Awards, Grammys und Echos. Mit seinen aktuellen Singles brach er Charts- und Streamingrekorde. Seine Deutschland-Tour im März war umgehend ausverkauft. In den vergangenen beiden Jahren verdiente Sheeran laut Forbes-Liste 90 Millionen Dollar (83 Millionen Euro).

Zurzeit tourt Ed Sheeran mit den Songs aus seinem letzten Album "Divide" (2017). Dazu gehören Hits wie "Perfect", "Shape of You" und "Castle on the Hill". Auch privat scheint der Brite sein Glück gefunden zu haben: Im Januar gab er auf dem sozialen Netzwerk Instagram bekannt, sich mit seiner Freundin Cherry Seaborn Ende letzten Jahres verlobt zu haben. (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Ed Sheeran auf der Berlinale 2018. Foto: Jens Kalaene
Neues Album

Ed Sheeran hält den Ball flach

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen