CDU
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Gabbert, dpa

Auf dieser Seite finden Sie unsere Artikel zur CDU, die News und Hintergründe rund um die Partei liefern. Die Christlich Demokratische Union Deutschlands wurde 1945 gegründet. Seitdem hat sie fünfmal den Bundeskanzler beziehungsweise die Bundeskanzlerin gestellt: Konrad Adenauer (1949 bis 1963), Ludwig Erhard (1963 bis 1966), Kurt Georg Kiesinger (1966 bis 1969), Helmut Kohl (1982 bis 1998) und Angela Merkel, die seit 2005 regiert.

Aktuell bilden die CDU und die CSU als Union die Bundesregierung mit der SPD. In der Großen Koalition gehören diese CDU-Politiker zum Kabinett:

  • Angela Merkel (CDU): Bundeskanzlerin
  • Peter Altmaier (CDU): Wirtschaftsminister
  • Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU): Verteidigungsministerin
  • Julia Klöckner (CDU): Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft
  • Jens Spahn (CDU): Gesundheitsminister
  • Anja Karliczek (CDU): Bildungsministerin
  • Helge Braun (CDU): Minister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramts

Die CDU steht vor einem Umbruch: Angela Merkel hat angekündigt, sich spätestens zur Bundestagswahl 2021 als Bundeskanzlerin zurückzuziehen. Ihre Nachfolgerin soll Annegret Kramp-Karrenbauer werden, die seit 2018 CDU-Chefin ist. Da AKK aber immer wieder in die Kritik gerät, gibt es in der Partei auch Mitglieder, die für Friedrich Merz als Bundeskanzler-Kandidaten werben. Auf dieser Seite bekommen Sie alle News zu den Entwicklungen in der CDU.

Artikel zu "CDU"

Vertreter von Die Linke, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und CDU sitzen vor einer erneuten Gesprächsrunde im Thüringer Landtag. Sie wollen in dem Gespräch einen Ausweg aus der Regierungskrise finden.
Thüringen

Parteien in Thüringen verhandeln über Ausweg aus der Regierungskrise

Linke, SPD und Grüne diskutieren mit der CDU in Thüringen über mögliche Varianten, wie es nach dem Eklat bei der Ministerpräsidentenwahl weitergehen könnte.

Ab 2021 sollen Rentner mit niedrigen Altersbezügen, die viel gearbeitet haben, die Grundrente bekommen.
Soziales

Warum die Grundrente wohl nicht pünktlich kommt

Das Kabinett ist sich einig, aber nun gerät Finanzminister Olaf Scholz unter Druck. Es geht ums Geld und um die Angst vor zusätzlicher Bürokratie.

Norbert Röttgen, Armin Laschet, Friedrich Merz, Norbert und Jens Spahn werden derzeit als kommende CDU-Vorsitzende gehandelt.
Kommentar

Das Dilemma der CDU: Sie hat zu viele Möchtegern-Kanzler

Vier Aspiranten, aber nur ein Amt: Im Kandidatenrennen um den Vorsitz kann die Partei noch viele Fehler machen. Übertriebenes Teamdenken ist einer davon.

Viermal männlich: Norbert Röttgen, Armin Laschet, Friedrich Merz, Norbert und Jens Spahn werden derzeit als kommende CDU-Vorsitzende gehandelt.
CDU-Machtkampf

Viermal NRW: Hat die CDU nur noch Männer aus dem tiefen Westen?

Parteichefin Kramp-Karrenbauer und Kanzlerin Merkel hören auf. Potenzielle Nachfolgerinnen sind in der CDU nicht in Sicht. Vielleicht auch nicht gewollt.

Christine Lieberknecht und Bodo Ramelow verstehen sich gut. Ihre Parteien nicht.
Kommentar

Die CDU hat sich in Thüringen selbst eine Falle gestellt

Erst verhindert die CDU, dass die CDU-Politikerin Christine Lieberknecht Ministerpräsidentin wird. Dann bedauert sie, dass es nicht geklappt hat. Ein Trauerspiel.

Die Union erhöht den Druck auf SPD-Bundesfinanzminister Olaf Scholz die Finanzierung der neuen Grundrente ohne Gelder aus den Sozialkassen sicher zu stellen. 
Trotz Kabinettsbeschluss

Union sieht Finanzierung der Grundrente ungeklärt

Exklusiv In der CDU/CSU-Fraktion gärt der Unmut über Finanzminister Olaf Scholz. Unionsfraktionsvize Jung fordert Klarheit über Börsensteuer und stellt Bedingungen.

ARCHIV - 01.11.2017, Thüringen, Erfurt: Christine Lieberknecht, CDU-Abgeordnete und ehemalige Ministerpräsidentin, spricht im Thüringer Landtag. Die frühere Thüringer Regierungschefin ist als Kandidatin für das Amt der Ministerpräsidentin im Gespräch. Wiederholung mit verändertem Bildausschnitt Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Thüringen

Christine Lieberknecht steht nicht mehr für Übergangsregierung bereit

Die Hoffnung auf eine schnelle Übergangslösung für Thüringen sinkt: Christine Lieberknecht will nicht Ministerpräsidentin werden. Bodo Ramelow hatte sie vorgeschlagen.

Rechts oder Rechtsaußen – in welchen Wind stellt die AfD ihre Fahne?
Analyse

AfD und Linke – kann man diese Parteien in einen Topf werfen?

Die Union beschwört den Grundsatz: Gleiche Distanz zu beiden Parteien. Warum diese Einstellung längst fragwürdig ist.

Derzeit sieht es eher nach Rot-Grün als nach Grün-Rot aus: Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und seine Koalitionspartnerin Katharina Fegebank (Grüne).
Bürgerschaftswahlen

Wahlkampf in Hamburg: Wenn dem Bürgermeister Pferdewurst angeboten wird

Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) kämpft gegen Katharina Fegebank (Grüne) um die Wiederwahl. Welche Auswirkungen hat ein Finanzskandal?

Der Thüringer CDU-Chef Mike Mohring hat sich zum Vorschlag von Bodo Ramelow geäußert.
Thüringen

CDU-Fraktion stellt Bedingungen für Ramelow-Vorschlag

Thüringens CDU will sich nicht auf eine Übergangsregierung nach Vorstellungen der Linken einlassen. Mike Mohring fordert ein vollständiges Kabinett mit längerer Amtszeit.

Der Soziologe Andreas Reckwitz sieht die Volksparteien vor große Herausforderungen gestellt.
Interview

"Die traditionelle Mittelklasse schrumpft in ihrer Bedeutung"

CDU und SPD kämpfen um ihre Bedeutung. Dahinter steckt ein tiefer Gesellschaftswandel, sagt der Soziologe Andreas Reckwitz.

Will auch als Nachfolger von CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer kandidieren: Norbert Röttgen ist Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag.
Kommentar

Röttgen-Kandidatur: Vorwärts in die Vergangenheit

Norbert Röttgens Ankündigung, für den Parteivorsitz der CDU zu kandidieren ist mutig und bemerkenswert. Ob er aber eine Chance hat, ist fraglich.

CDU-Parteivorsitz

Norbert Röttgen: Das ist der Mann, der CDU-Chef werden will

Norbert Röttgen hat überraschend seine Kandidatur für den CDU-Parteivorsitz verkündet. Das ist die Karriere des früheren Bundesumweltministers.

Christine Lieberknecht könnte noch einmal Ministerpräsidentin von Thüringen werden - wenn auch nur für einige Wochen.
Porträt

Ist Christine Lieberknecht die Übergangslösung für Thüringen?

Christine Lieberknecht war schon Thüringer Ministerpräsidentin. Scheitert ihre Rückkehr für die Wochen des Übergangs an ihrer eigenen Partei?

Will auch als Nachfolger von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer kandidieren: Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag.
AKK-Nachfolge

Mit diesen zwei Botschaften will Röttgen die Wähler gewinnen

Norbert Röttgen will nun auch Parteichef der CDU und Kanzler werden. Wie er die Wähler von sich überzeugen möchte - und welche Rolle das Militär dabei spielt.

Christine Lieberknecht (CDU), die ehemalige Thüringer Regierungschefin, ist als Kandidatin für das Amt der Ministerpräsidentin im Gespräch.
Thüringen

Ramelow schlägt Lieberknecht als Übergangs-Ministerpräsidentin vor

Bei einem Treffen von SPD, Grünen, Linken und der CDU hat Bodo Ramelow Christine Lieberknecht als Ministerpräsidentin ins Spiel gebracht.

«Mit Angela Merkel haben wir als CDU alle Chancen, ein sehr gutes Ergebnis bei der Bundestagswahl zu holen», sagt Günther.
Diskussion über Neuaufstellung

Günther zur Zukunft der CDU: Im Wahlkampf auf Merkel setzen

Wer führt die CDU künftig an? Und wer wird Kanzlerkandidat der Union? Beides soll zügig beantwortet werden, erste Gespräche der scheidenden CDU-Chefin dazu beginnen jetzt. Doch manche wollen im Wahlkampf auch weiter auf bewährte Kräfte bauen.

Gesundheitsminister Jens Spahn spricht während einer Podiumsdiskussion über die Reform der Pflegeversicherung.
Alternde Gesellschaft

Spahn will langfristig Pflegebedürftige finanziell entlasten

In der alternden deutschen Gesellschaft wird Pflege immer wichtiger. Das treibt auch die Kosten in die Höhe - doch wer soll wie viel bezahlen?

Friedrich Merz, Armin Laschet oder Jens Spahn – wer wird der neue CDU-Vorsitzende?
CDU

Spahn, Laschet, Merz: Wer wird CDU-Kanzlerkandidat?

Noch kommen die drei Bewerber für die Kanzlerkandidatur nicht so recht aus der Deckung. Doch hinter den Kulissen wird heftig gerungen. Welche Lösung ist am wahrscheinlichsten?

Jens Spahn, Armin Laschet und Friedrich Merz (von links) gelten als Favoriten.
Kommentar

So wird das nichts mit der Chefsache in der CDU

Dreikampf, Teamlösung, Alleingang? Die Union versucht, das Erbe von Angela Merkel zu regeln. Und macht dabei drei entscheidende Fehler.

Söder ist dagegen, schon jetzt einen Kanzlerkandidaten zu bestimmen.
Teamlösung gefordert

Söder sieht Defizite in der Union

Nach der Rücktrittsankündigung von Kramp-Karrenbauer zieht der CSU-Chef ein ernüchterndes Fazit über den Zustand der Union. Zugleich werden auch in der CDU Rufe nach einer neuen Zusammenarbeit lauter.

Konrad Adenauer war von 1949 bis 1963 der erste deutsche Bundeskanzler. Von 1950 bis 1966 war er zugleich CDU-Vorsitzender. Mit 90 Jahren gab er sein Amt ab.
Bildergalerie

Das waren die bisherigen CDU-Vorsitzenden

Seit dem Rücktritt der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer gibt es viele Spekulationen um die neue Parteispitze. Wir zeigen ihre Vorgänger.

Markus Söder sieht die Union inhaltlich und strategisch nicht gut auf die nächste Bundestagswahl vorbereitet.
CDU/CSU

Söder: Union derzeit nicht gut für Bundestagswahl aufgestellt

Eine Woche nach der Rücktrittsankündigung von AKK zieht der CSU-Chef ein ernüchterndes Fazit über den Zustand der Union. Nicht nur personell seien noch viele Fragen offen.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor will die 20 Jahre alte Debatte um eine deutsche «Leitkultur» neu beleben.
Innenpolitik

Junge CDU-Politiker wollen starken Staat mit "Leitkultur"

Sie sind konservativer und jünger als der CDU-Durchschnitt. Der CDU-Abgeordnete Wendt will das Trennungsgebot zwischen Polizei und Geheimdienst aufheben. Sein Fraktionskollege Amthor pocht auf eine strenge Befolgung der deutschen "Hausordnung".

Jimmie Akesson, Vorsitzender der rechtspopulistischen Schwedendemokraten, feiert auf der Wahlparty seiner Partei.
Streit um Abgrenzung

Umgang mit Rechts: Was Schweden mit Thüringen verbindet

Einen politischen Sturm, wie ihn Thüringen gerade erlebt, sehen die Schweden schon seit Jahren aufziehen. Dort sind die Rechtspopulisten seit langem eine feste Parlamentsgröße. Können sie auf Dauer von der Regierungsmacht in Stockholm ferngehalten werden?