CDU
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Gabbert, dpa

Auf dieser Seite finden Sie unsere Artikel zur CDU, die News und Hintergründe rund um die Partei liefern. Die Christlich Demokratische Union Deutschlands wurde 1945 gegründet. Seitdem hat sie fünfmal den Bundeskanzler beziehungsweise die Bundeskanzlerin gestellt: Konrad Adenauer (1949 bis 1963), Ludwig Erhard (1963 bis 1966), Kurt Georg Kiesinger (1966 bis 1969), Helmut Kohl (1982 bis 1998) und Angela Merkel, die seit 2005 regiert.

Aktuell bilden die CDU und die CSU als Union die Bundesregierung mit der SPD. In der Großen Koalition gehören diese CDU-Politiker zum Kabinett:

  • Angela Merkel (CDU): Bundeskanzlerin
  • Peter Altmaier (CDU): Wirtschaftsminister
  • Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU): Verteidigungsministerin
  • Julia Klöckner (CDU): Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft
  • Jens Spahn (CDU): Gesundheitsminister
  • Anja Karliczek (CDU): Bildungsministerin
  • Helge Braun (CDU): Minister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramts

Die CDU steht vor einem Umbruch: Angela Merkel hat angekündigt, sich spätestens zur Bundestagswahl 2021 als Bundeskanzlerin zurückzuziehen. Ihre Nachfolgerin soll Annegret Kramp-Karrenbauer werden, die seit 2018 CDU-Chefin ist. Da AKK aber immer wieder in die Kritik gerät, gibt es in der Partei auch Mitglieder, die für Friedrich Merz als Bundeskanzler-Kandidaten werben. Auf dieser Seite bekommen Sie alle News zu den Entwicklungen in der CDU.

Artikel zu "CDU"

Wie lange sollen die aktuellen Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus das öffentliche Leben noch einschränken?
Corona

Wann können wir den Neustart wagen? Und wie könnte er aussehen?

Plus Seit Wochen legt das Coronavirus das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben lahm. Ostern gilt als Wegmarke. Was Experten über mögliche Exit-Strategien sagen.

Bessere Zeiten: Strandkörbe im Seebad Ahlbeck auf Usedom.
Ärztepräsident warnt

Corona-Krise könnte auch Sommerurlaub gefährden

Der Osterurlaub fällt dieses Jahr ins Wasser. Aber können die Menschen wenigstens ihren Sommerurlaub planen? Ärztepräsident Reinhardt ist skeptisch. Andere wollen den Sommer noch nicht verloren geben.

Der Kulturbetrieb soll auch nach der Corona-Krise noch bestehen.
Maßnahmen in der Corona-Krise

Regierung will bedrohtem Kulturbetrieb helfen

Sport und Kultur liegen in der Corona-Krise brach, notleidende Betreiber will die Regierung nun unterstützen. Die Debatte um Lockerungen der Alltagsbeschränkungen geht weiter. Von ihren Plänen für den Sommerurlaub müssen aber Viele wohl Abstand nehmen.

Wie solidarisch ist Europa in der Krise? Corona-Bonds soll es zumindest vorerst nicht geben.
Corona-Krise

Die Euro-Finanzminister tagen - aber nicht über Corona-Bonds

Die Euro-Finanzminister wollen am Dienstag ein Zeichen für europäische Solidarität setzen – gemeinsame Papiere bleiben allerdings tabu.

Pressekonferenz mit Sebastian Kurz: Österreich wird nach Ostern wohl mit dem Weg zurück in die Normalität beginnen.
Bewegung bei den Nachbarn

Österreich und Dänemark wollen Corona-Maßnahmen lockern

Aus dem Notbetrieb soll wieder ein Normalbetrieb werden: Behutsam und schrittweise lockert Österreich seine Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Kurz darauf ziehen zwei weitere deutsche Nachbarländer nach.

Markus Söder: «Wir müssen vorsichtig sein und dürfen keinen Rückfall riskieren.».
Nicht wie Österreich

Söder: Bestimmte Anti-Corona-Maßnahmen noch für längere Zeit

Wie könnte eine Exit-Strategie aussehen, wie könnte der Weg zurück zu mehr Normalität in Deutschland aussehen? Bayerns Regierungschef Söder kündigt an, dass der Anti-Corona-Kampf wohl noch länger dauern wird.

Mitarbeiter der Zender Germany GmbH fertigen Schutzmasken an.
Säule der Eigenfertigung

Merkel fordert "gewisse Souveränität" bei Schutzausrüstung

Für den Kampf gegen das Coronavirus werden Schutzmasken für Ärzte und Pflegekräfte weltweit händeringend gesucht. Die Bundesregierung will die Abhängigkeit von internationalen Märkten nun verringern.

Parteiinterne Konkurrenten: SPD-Parteichef Norbert Walter-Borjans und SPD-Finanzminister Olaf Scholz im Berliner Willy-Brandt-Haus.
Kanzlerkandidat

Finanzminister als Krisenmanager: Olaf Scholz ist zurück

Vor einem halben Jahr schien die Karriere von Olaf Scholz beschädigt. Nun vertrauen die Deutschen dem Finanzminister als Krisenmanager – vertraut ihm auch die SPD als Kanzlerkandidat?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), hat sich zu den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geäußert.
Coronavirus

Merkel hält Deutschland weiter in Quarantäne

Bei einer Pressekonferenz stellt Angela Merkel klar: Noch sind keine Lockerung der strengen Regeln in Sicht. Österreich geht einen anderen Weg.

Soldaten der Bundeswehr in Berlin testen derzeit eine Covid19-Tracking App.
In Tagen oder Wochen

Kanzleramt: Corona-App bald einsatzbereit

Es verdichten sich die Anzeichen, dass in Deutschland bald eine "Corona App" veröffentlicht wird, die dazu beitragen könnte, die jetzigen Einschränkungen des täglichen Lebens schrittweise zu lockern.

Das ungarische Notstandsgesetz ermöglicht Ministerpräsident Viktor Orbán, auf unbegrenzte Zeit und ohne parlamentarische Kontrolle nur mit Verordnungen zu regieren.
Ungarn

Gastbeitrag von Sergey Lagodinsky: "Die EVP muss Orbán ausschließen"

Victor Orbán ist zu weit gegangen: Ein Gastbeitrag von Sergey Lagodinsky, dem stellvertretenden Vorsitzenden im Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments.

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans kritisiert die Forderungen von Markus Söder scharf.
Streit um Finanzen

Steuern auf Pump senken? Die SPD bremst Söder aus

SPD-Chef Walter-Borjans fürchtet, Markus Söder wolle mit seiner Forderung nach Steuersenkungen sozialen Kahlschlag betreiben. Auch beim Soli gibt es Streit.

Eine Bundestagsdebatte mit Sicherheitsabstand zwischen den Abgeordneten.
Debatte um Handlungsfähigkeit

Grundgesetzänderung für Bundestag-Notfalllösung?

Wie kann der Bundestag noch Gesetze beschließen, wenn viele Abgeordnete Corona-bedingt nicht kommen können? Parlamentspräsident Schäuble kann sich zwei Lösungen vorstellen. Für beide müsste aber das Grundgesetz geändert werden. Das stößt auf starken Widerstand.

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) schaut vor allem auf die Verdoppelungszeiten bei der Infektionszahl.
"Schwierigster Teil der Krise"

Kanzleramtsminister: Höhepunkt der Krise kommt erst

Wann könnten die Menschen zum Alltag zurückkehren? Kanzleramtsminister Helge Braun macht deutlich: Aus medizinischer Sicht steht Deutschland die größte Herausforderung noch bevor.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kehrt in das Kanzleramt zurück.
An Beschränkungen halten

Merkel nach Corona-Quarantäne: Erleben Ostern wie nie zuvor

Es wird ein Osterfest der anderen Art: Nicht raus zum Osterspaziergang im Kreis der ganzen Familie und Freunde. Kein Besuch der Verwandten, die nicht im eigenen Haus wohnen, keine Kirche.

Ole von Beust, früherer Hamburger Bürgermeister, spricht über die Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Politik.
CDU-Politiker

Laut Ole von Beust entscheidet die Coronavirus-Krise über den CDU-Vorsitz

Exklusiv Ole von Beust geht davon aus, dass die Corona-Krise über den CDU-Vorsitz und den Kanzlerkandidaten bestimmen wird. Für Merz und Röttgen sieht er kaum Chancen.

Ole von Beust, früherer Hamburger Bürgermeister.
Interview

Ole von Beust: „Die Leute sind wieder froh, Merkel zu haben“

Exklusiv Der frühere Hamburger Bürgermeister Ole von Beust über den Druck auf Politiker in Krisenzeiten und was das größte Kapital der Kanzlerin ist.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.
ARD-"Deutschlandtrend"

Zufriedenheit mit der Regierung so hoch wie nie

Die Zufriedenheit der Deutschen mit der Bundesregierung ist laut ARD-"Deutschlandtrend" so hoch wie noch nie in dieser Wahlperiode.

Die Polizei kontrolliert an der Rheinufer Promenade in Düsseldorf die Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie.
Kampf gegen das Coronavirus

Bußgelder für Corona-Verstöße in weiteren Bundesländern

Weitere Bundesländer haben Bußgelder für Verstöße gegen die Auflagen in der Corona-Krise festgelegt.

Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, will die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise abfedern.
Krise

Europa schnürt einen Marshallplan für Kurzarbeiter

Die EU-Kommission macht 100 Milliarden Schulden um die wirtschaftlichen Schäden der Coronakrise abzufedern.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Bürger in der Korona-Krise zur Hilfsbereitschaft im Alltag aufgerufen.
"Das Beste in uns zeigen"

Steinmeier ermutigt zu Solidarität in der Corona-Krise

"Zeigen wir einander doch das Beste in uns", ermuntert der Bundespräsident die Menschen im Land. Derweil geht das Krisenmanagement weiter: Deutschland übernimmt Covid-19-Patienten aus Nachbarländern.

Soldaten verladen in Magdeburg medizinische Schutzausrüstung auf Fahrzeuge der Bundeswehr.
Kampf gegen Covid-19

Die Bundeswehr rückt gegen das Coronavirus aus

Die Bundeswehr startet mit 15.000 Frauen und Männern den größten Inlandseinsatz ihrer Geschichte. Doch es gibt Grenzen für das Engagement.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in der Coronavirus-Krise an arbeitswillige Bundesbürger, bei der Ernte mitzuhelfen.
Landwirtschaft

Agrarministerin Klöckner appelliert an Bürger, bei der Ernte zu helfen

Exklusiv Bisher gibt es 42.000 Rückmeldungen auf die Hilfskampagne „Das Land hilft“. Das RKI soll nun Leitlinien für die Einreise ausländischer Saisonarbeiter entwickeln.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), spricht über weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus.
Kontaktbeschränkungen

Bund und Länder: Bürger sollen über Ostern Zuhause bleiben

Kanzlerin Merkel und die Mnisterpräsidenten der Bundesländer sehen noch keine Möglichkeit, die scharfen Maßnahmen gegen das Coronavirus zu lockern. Nach Ostern soll die Lage neu bewertet werden.

CDU-Außenexperte Elmar Brok spricht sich - unter Umständen - für Euro-Bonds aus.
Corona-Krise

CDU-Europapolitiker Brok: Deutsche Zustimmung zu Euro-Bonds möglich

Exklusiv Als Folge der Corona-Krise könnten viele Staaten hohe Zinsen für Darlehen zahlen müssen. Europapolitiker Brok hält Euro-Bonds als Instrument dagegen für möglich - unter Bedingungen.