Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Fürstentum Seborga: Allgäuerin Nina Menegatto ist die neue Fürstin von Seborga

Fürstentum Seborga
27.08.2020

Allgäuerin Nina Menegatto ist die neue Fürstin von Seborga

Nina Menegatto stammt aus Kempten und wurde am Donnerstag zur neuen Fürstin von Seborga im italienischen Ligurien.
Foto: Ralf Lienert

Plus Nina Menegatto aus Kempten ist die neue Regentin des selbst ernannten Fürstentums Seborga. Welche Ziele die 41-Jährige als "principessa" durchsetzen will.

Wer mit „la principessa“ – auf Deutsch Prinzessin oder Fürstin – einen Spaziergang durch ihr kleines Reich hoch oben in der italienischen Provinz Ligurien macht, sollte sich Zeit nehmen. Seborga heißt der Ort und „la principessa“ kennt dort nicht nur jeden Winkel, sondern vor allem die Einheimischen. Nina Menegatto aus Kempten wurde am Donnerstag in dem 320-Seelen-Bergdorf Seborga, das sich als autonomes Fürstentum sieht, zur „Fürstin“ gekrönt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.