Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Lastwagen voll Wodka kippt um: A10 muss gesperrt werden

Berlin

06.11.2019

Lastwagen voll Wodka kippt um: A10 muss gesperrt werden

Auf der Autobahn A10 bei Berlin ist ein Lastwagen voll Wodka umgekippt und hat seine Ladung auf der Straße verloren. Deshalb musste die A10 gesperrt werden.
Foto: Julian Leitenstorfer (Symbol)

Eine Ladung voll Wodka hat sich am Dienstagabend auf der Autobahn 10 bei Berlin verteilt. Die A10 musste gesperrt werden.

Dieser Unfall ist kurios: Am späten Dienstagabend ist auf der Autobahn A10 bei Berlin ein Getränke-Laster umgekippt. Er hatte jede Menge Wodka geladen - und verlor davon den Großteil auf der Autobahn.

Laster kippt um und verliert jede Menge Wodka auf der A10 bei Berlin

Die A10 musste zwischen Königs Wusterhausen und Niederlehme komplett gesperrt werden, auch eine Gegenfahrbahn war betroffen. Ein Sprecher der Polizei sagte: "Da liegt eine Menge Wodka auf der Straße rum."

Der 40-Tonner sei wohl zwei langsamer werdenden Autos ausgewichen und dabei ins Wanken gekommen, sagte der Sprecher. Der Lkw-Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht, sonst wurde niemand verletzt. Bis die Bergungsarbeiten abgeschlossen sind, bleibt die A10 nach Polizeiangaben in Richtung Frankfurt(Oder) gesperrt.

An der Ausfahrt Königs Wusterhausen werde abgeleitet. Da der Lkw die Mittelleitplanke durchbrach, blieb auch die linke Spur in Richtung Magdeburg gesperrt. Laut Polizei ist noch bis zum Morgen mit Einschränkungen zu rechnen. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren