Newsticker
Bundes-Notbremse in Kraft – Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mainz bleibt Mainz 2021 heute: TV-Termin und Vorschau auf die Fastnachts-Show

ARD/SWR

12.02.2021

Mainz bleibt Mainz 2021 heute: TV-Termin und Vorschau auf die Fastnachts-Show

"Mainz bleibt Mainz" 2021 wird in diesem Jahr coronabedingt ohne Zuschauer vor Ort stattfinden. Hier im Artikel erfahren Sie alles Wichtige zur Ausstrahlung im TV.
Foto: Christoph Schmid, dpa

Die Fernsehfastnachtssitzung "Mainz ist Mainz" ist auch 2021 wieder im TV zu sehen. Hier erhalten Sie alle Infos zum TV-Termin und eine Vorschau.

Bereits seit 1973 findet die berühmte Fernsehfastnachtssitzung "Mainz ist Mainz" immer am Freitag vor dem Rosenmontag im großen Saal des kurfürstlichen Schlosses in Mainz statt. Und auch in diesem Jahr ist trotz der Corona-Krise wieder eine neue Ausgabe des Formats im TV zu sehen, wenn auch ohne Publikum vor Ort und nicht als Live-Sendung.

"Gemeinsam mit den beteiligten Vereinen setzt der SWR alles daran, gerade in diesen schwierigen Zeiten den Menschen ein unterhaltsames Fastnachtsangebot zu präsentieren. Hier soll vor allem das Aushängeschild der Fernsehfastnacht "Mainz bleibt Mainz" nicht fehlen", so der SWR-Programmdirektor Clemens Bratzler in einer Mitteilung des Senders.

Die Zuschauer erwartet also auch 2021 ein buntes und abwechslungsreiches Programm. In diesem Artikel verraten wir Ihnen wann "Mainz bleibt Mainz" im TV zu sehen ist und stellen die Akteure der diesjährigen Fernsehfastnachtssitzung vor.

"Mainz bleibt Mainz" 2021: TV-Termin und Übertragung im Stream

Die Fernsehsitzung "Mainz bleibt Mainz" 2021 ist heute, am Freitag, 12. Februar, in der ARD zu sehen. Los geht's um 20.15 Uhr. Darüber hinaus wird die Sendung auch im Live-Stream der ARD ausgestrahlt. Eine Wiederholung von "Mainz ist Mainz" 2021 zeigt der SWR am Dienstag, den 16. Februar, um 20.15 Uhr im Programm.

Vorschau: Das sind die Akteure bei "Mainz bleibt Mainz" 2021

In diesem Jahr stehen wieder viele bekannte, aber auch diverse neue Akteure und Gesichter bei "Mainz bleibt Mainz" auf der Bühne. Das Protokoll steuert Erhard Grom bei, welcher dafür sorgt, dass sowohl die nationale als auch die internationale Politik ihr Fett wegbekommen. Lars Reichow ist als Anchorman der Fastnachtsthemen mit dabei und Johannes Bersch tritt erneut in seiner Figur der "Moguntia" auf. Außerdem ist Andreas Schmitt wieder als Sitzungspräsident und in seiner Rolle des Obermessdieners zu sehen. Dabei teilt er wie immer schonungslos gegen diverse Politiker und Politikerinnen aus.

In der Kokolores-Abteilung sind Jürgen Wiesmann als "Ernst Lustig", Adi Guckelsberger als "Der Hygienebeauftragte der Stadt Mainz" und Uwe Ferger und Dieter Scheffler als "Kall un Kall" mit von der Partie. Außerdem werden Florian Sitte als Angela Merkel, Johannes Bersch als Karl Lauterbach und Adi Guckelsberger als Peter Altmaier bei ihrer "Krisensitzung im Kanzleramt" zu sehen sein und dabei ihren kritischen Spott zur aktuellen politischen Lage zum Ausdruck bringen.

Andreas Bockius, besser bekannt als "Rot Rock Rapper" und Stadionsprecher von Mainz 05, wird als "Narrhallator" am Mischpult sitzen und in den passenden Momenten die Regler hochfahren, um alte, erinnerungswürdige Publikumsmomente einzublenden. Auch für Musik ist gesorgt, denn alle Beiträge wurden vorab im Freien aufgenommen. Zu sehen beziehungsweise hören sind unter anderem Thomas Neger und die Humbas, die Mainzer Hofsänger und Thorsten Ranzenberger.

(AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren