Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Neue Tatort-Kommissare: Das sind Nina Rubin und Robert Karow

Tatort aus Berlin

22.03.2015

Neue Tatort-Kommissare: Das sind Nina Rubin und Robert Karow

Die Schauspieler Meret Becker und Mark Waschke sind die neuen Kommissare des Berliner "Tatort". Am Sonntag nehmen sie als Ermittler ihre Arbeit auf.
Bild: Jörg Carstensen

Nach Verabschiedung der Tatort-Kommissare Ritter und Stark nimmt am Sonntag das neue Ermittlerduo in Berlin seine Arbeit auf. Was Sie über die neuen Kommissare wissen müssen.

Ein neues Ermittlerduo spielt ab Sonntag im Berliner Tatort die Hauptrolle bei der Verbrechensaufklärung. Meret Becker schlüpft dabei in die Rolle von Hauptkommissarin Nina Rubin, die mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Kreuzberg lebt. Ihr Kollege, Kommissar Robert Karow, wird gespielt von Mark Waschke und lebt als Single in Berlin-Pankow.

Neue Tatort-Kommissare in Berlin: Meret Becker und Mark Waschke

Während Rubin sich als waschechte "Berliner Schnauze" präsentiert, kommt Kollege Karow deutlich ruhiger und nachdenklicher daher. Sie punktet bei den Ermittlungen mit viel Verständnis und einer Extraportion Gefühl für die Menschen von der Straße, während er mit seinem messerscharfen Verstand immer wieder sein Umfeld zu überraschen weiß.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
22 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Bild: Sava Hlavacek, ARD Degeto/SRF

Trotz ihres zuweilen rauen Umgangstons ist die Ermittlerin Nina Rubin eine herzliche und äußerst soziale Persönlichkeit. Mit ihrer großen Empathiefähigkeit kann sich schnell in ihr Gegenüber einfühlen. Nina kommt von der Straße und spricht die Sprache der Leute. Sie hat einen sicheren Instinkt für Menschen und begegnet ihnen mit viel Gefühl. Nicht selten vergisst sie darüber allerdings die professionelle Distanz einer Hauptkommissarin.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neues Berliner Ermittlerduo: Meret Becker spielt Hauptkommissarin Nina Rubin

Aufgewachsen im Berliner Arbeiterbezirk Wedding musste Nina Rubin schon früh einen großen Verlust hinnehmen: Als sie neun Jahre alt ist, stirbt die Mutter. Ihr Vater flüchtet sich in Arbeit und beginnt in seinem Boxclub SV Astoria ehrenamtlich Jugendliche zu trainieren. Für Nina und ihre beiden jüngeren Brüder wird der Boxclub dabei fast schon zu einem zweiten Kinderzimmer.

Mittlerweile ist Nina Rubin verheiratet und lebt mit ihrem Mann Viktor und ihren beiden Söhnen in Kreuzberg. Viktor arbeitet als Facharzt an der Charité. Aus Überzeugung und Liebe zu ihrem Mann ist Nina vor der Hochzeit zur jüdischen Religion konvertiert. Die Kommissarin liebt das Berliner Nachtleben. Sie geht in Clubs und versucht sich beim Tanzen auszuleben. Das Ausgehen ist für sie mehr als nur ein temperamentvoller Ausgleich zu ihrer Arbeit. Es ist auch die Sehnsucht nach maximaler Intensität.

Berliner Tatort-Kommissare: Mark Waschke ist Kommissar Robert Karow

Ihr Ermittler-Kollege Robert Karow überzeugt im Morddezernat mit seinem ausgeprägten visuellen Gedächtnis. Dieses liefert ihm in seiner Arbeit Erkenntnisse, die selbst Kollegen verblüffen. Außerdem verfügt er über eine hohe Abstraktionsfähigkeit und ein brillant logisches, beängstigend schnelles Denkvermögen. Anders als seine Kollegin Nina interessieren ihn nicht die Einzelschicksale, sondern große Zusammenhänge. Sein ausgeprägter Sinn für Ironie und absurden Humor steht in starkem Gegensatz zu seinen melancholischen Wesenszügen. Er lebt allein und kann nur schwer vertrauen.

Der Kommissar wurde in Berlin-Pankow geboren und kommt aus einem bürgerlichen Elternhaus. Sein Vater ist Gynäkologe am Städtischen Krankenhaus in Pankow. Nach einem sehr guten Abitur beginnt Robert Karow an der Humboldt-Universität Jura zu studieren. Allerdings bricht er letztlich sein Studium ab und geht zur Polizei. Diesen Schritt können seine Eltern nicht nachvollziehen. Die Polizeikarriere als Kommissar im Drogendezernat hätte sie versöhnt – wäre es nicht bei einem Polizei-Einsatz zu einem traumatischen Ereignis gekommen: Sein Partner wird erschossen. Die Umstände bleiben rätselhaft. zian

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren