Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Opel Manta: Rückkehr einer Legende: Der Manta fängt an zu stromern

Opel Manta
18.03.2021

Rückkehr einer Legende: Der Manta fängt an zu stromern

Der Manta von Opel: Stromert er bald als E-Auto über die Straßen?
Foto: Opel

Das Opel-Kultmodell "Manta" hatte ein Proll-Image und war Gegenstand vieler Witze. Nun könnte es schon bald als Elektromobil zurückkommen.

Kennen Sie den? „Woran merkt man, dass jemand einen Manta mit Automatikgetriebe fährt? Antwort: Das linke Bein hängt auch aus dem Fenster.“ Selten wurden über ein Automodell mehr Witze gerissen als über den Opel Manta. Das allerdings eigentlich zu Unrecht, denn der frühere Rivale des Golf GTI war ein grundsolides Auto.

Lieben oder belächeln – dazwischen gab es wenig Platz beim Manta, mit dem man die vor allem bei Profifußballern lang beliebte schnittige Vokuhila-Frise verbindet. Lässt sich mit so einem klassischen Analog-Modell der Markt der coolen batteriegetriebenen Autos aufmischen? Schwer zu sagen. Vielleicht kann der Elektro-Manta ja tatsächlich das Proll-Image des Ahnen abschütteln.

Die MotoTechnica ist ein Eldorado für alle, für die ein Auto mehr ist als ein fahrbarer Untersatz. Am Wochenende waren Oldtimer, Youngtimer und Tuning-Flitzer zu bewundern.
43 Bilder
Traumautos für Nostalgiker - Impressionen von der MotoTechnica
Foto: Michael Eichhammer

Der einstige Sportwagen des kleinen Mannes jedenfalls soll ein Revival als E-Auto erleben – es verdichten sich die Gerüchte, dass dies sogar schon im nächsten Jahr passieren könnte. Das Comeback deutete Opel-Chef Michael Lohscheller erstmals vor Jahresfrist im Gespräch mit unserer Redaktion an. Seitdem hoffen die Fans.

Wie könnte der neue Opel heißen?

Die aktuelle Studie Opel GT X Experimental zeigt schon mal klare Parallelen zu dem vor gut 50 Jahren eingeführten Sportcoupé. Darum sollen die Chancen für eine Neuauflage des Manta Autoexperten zufolge nicht schlecht stehen.

Pech jedoch: Für den Manta-Stromer würde sich perfekt das Kürzel GT/E eignen, das einst sportliche Opel-Modelle zierte. Das geht aber leider nicht. Grund: Die Bezeichnung GTE hat ausgerechnet der ewige Konkurrent Volkswagen für seine Plug-in-Hybrid-Modelle besetzt.

Lesen Sie hierzu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren