Newsticker
RKI meldet Sieben-Tage-Inzidenz von 17,5 und 2097 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Reisen: Geige für 100.000 Euro vergessen: Kuriose Fundsachen in der Bahn

Reisen
20.07.2021

Geige für 100.000 Euro vergessen: Kuriose Fundsachen in der Bahn

Die Deutsche Bahn sammelt jedes Jahr etliche Musikinstrumente ein, die vergessen wurden. Zuletzt: eine wertvolle Geige.
Foto: Lino Mirgeler, dpa (Symbolbild)

Wer reist, vergisst manchmal mehr als nur den Alltag. Jedes Jahr findet die Deutsche Bahn zigtausende verlorene Gegenstände. Zuletzt: eine wertvolle Geige!

Der Mensch reist aus vielen Gründen. Weil er etwas erleben möchte, weil er Termine hat, weil er andere Menschen treffen möchte, etwas anderes sehen möchte. Manchmal auch, um zu vergessen. Zum Beispiel den grauen Alltag. Gelingt mal mehr oder weniger. Dann aber gibt es natürlich die Fälle, da vergisst der Mensch beim Reisen auch das, was er eigentlich mitnehmen wollte. Zum Beispiel die schwangere Lebensgefährtin auf der Raststätte in Pommersfelden oder gleich die ganze Familie kurz vor dem Brenner. Kommt immer wieder vor...

Laptops, Zahnprothesen, Teddys, Koffer... reisen einfach weiter

Am häufigsten aber werden natürlich Dinge vergessen. Vor der Reise schon bleibt der Bikini auf dem Bett, der Pass auf dem Tisch liegen. Und auch während der Reise geht wichtiges Zubehör verloren, weil man hektisch von einem Zug in den anderen steigt, im Reisefieber nicht alle Sinne beisammen hat. Dann reisen die Dinge einfach weiter... Laptops, Handys, Schirme, Jacken, Zahnprothesen, Koffer, Flachbildschirme, Teddys, Hundeboxen, Surfbretter... oder aber Geigen!

Etwa 250.000 herren- und frauenlose Besitztümer landen jährlich im Fundbüro der Deutschen Bahn, besonders häufig finden sich darunter Musikinstrumente. Sie zählen sozusagen zu den Klassikern der vergessenen Dinge. Im jüngsten Fall handelte es sich um eine Geige, die am Hauptbahnhof Karlsruhe den Ausstieg verpasste. Aber was für eine Geige! 100 Jahre alt, Wert etwa 100.000 Euro; im Geigenkoffer lagen auch drei kostbare Violinbögen. Als der Besitzer den Verlust bemerkte, war die Geige schon auf dem Weg nach Paris...

Nein, stopp, tatsächlich klingt diese Geschichte harmonisch aus. Karlsruhe war an diesem Tag für Zug und Geige Endstation, am Abend durchsuchten Polizisten den abgestellten Zug und fanden den vermissten Koffer. Was für ein Schreck – am besten schnell vergessen …

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.