Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Rentner bestohlen: Polizei schreibt Brief an "kleinen miesen Dieb"

Nordrhein-Westfalen

05.12.2020

Rentner bestohlen: Polizei schreibt Brief an "kleinen miesen Dieb"

Die Polizei hat sich nach einem Diebstahl mit einem offenen Brief an den Dieb gewandt.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Dieb stiehlt einem alten Mann seine Rente, die er gerade von der Bank geholt hatte. Die Polizei reagiert mit einer ungewöhnlichen Maßnahme.

Die Tat, um die es um den Brief der Bochumer Polizei an einen Dieb geht, "dreht einem den Magen um", schreiben die Beamten. "Hallo du kleiner mieser Dieb", beginnen Sie das Schreiben. Anfang der Woche soll er einem gehbehinderten Rentner, der mit seinem Rollator unterwegs war, mehr als 1000 Euro gestohlen haben.

Laut der Polizei hatte der Mann gerade seine Rente bei der Bank in Witten in Nordrhein-Westfalen abgehoben, in einen Umschlag gepackt und in seine Jacke gesteckt. Der Dieb soll beobachtet haben, wie der Senior noch die Apotheke besucht und sich dann auf den Heimweg begeben hat. Er soll ihn dann angesprochen, mit einem Stadtplan vor dem Gesicht des Renters herumgefuchtelt und nach dem Weg gefragt haben.

Polizei: Dieb fehlt sogar die "Ganovenehre"

Damit habe er ihn laut den Beamten abgelenkt und den Umschlag mit dem Geld aus der Jackentasche gezogen. "Weißt du, dass dir sogar die ‚Ganovenehre‘ fehlt?", schreiben die Polizisten dem mutmaßlichen Dieb. "Du solltest Dich schämen!"

Wenig später meldete sich die Polizei zurückt und bedankte sich für die große Hilfsbereitschaft. Nun soll in Zusammenarbeit mit einer Organisation eine Möglichkeit geschaffen werden, dem Rentner mit Spenden zu helfen. (AZ)

Lesen Sie mehr:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren