1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort aus Stuttgart: Viel Lob für die Hauptdarstellerin

Tatort Kritik

02.12.2013

Tatort aus Stuttgart: Viel Lob für die Hauptdarstellerin

Die junge Sarah (Ruby O. Fee) wird zur Hauptverdächtigen der Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) im Stuttgarter Tatort "Happy Birthday Sarah.
Bild: Swr

Viel Lob für die Hauptdarstellerin gab es beim Stuttgarter Tatort „Happy Birthday, Sarah“. Die TV-Kritiken:

spiegel.de: Pailletten-Prolette aus dem Hochhaus trifft reichen Hochkultur-Liebhaber aus bestem Hause: Der Stuttgarter "Tatort" mit Lannert und Bootz zeigt einen Clash der Kulturen - und läuft zu Hochform auf.

fr-online.de: Der Stuttgarter Tatort „Happy Birthday, Sarah“ imponiert mit einer klasse Titelheldin und einem einleuchtenden Ermittlerduo. Als Milieustudie ist „Happy Birthday, Sarah“ gleichwohl ein Leichtgewicht.

bild.de: „Happy Birthday, Sarah“ ist der 13. Fall der Stuttgarter Ermittler. Glück bringt er ihnen nicht. Zähe Dialoge, eine sehr konstruierte Handlung, Musik, die cool sein soll, aber nur laut ist und nervt, von streckenweiser Langeweile ganz zu schweigen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

sueddeutsche.de: Im Stuttgarter "Tatort" dreht sich alles um Sarah, ein Prekariatskind mit haselnussartigem Jungmädchenblick. Die Kommissare Lannert und Bootz ermitteln in einer Sozialgeschichte, angesiedelt zwischen den Extremen. Sehenswert ist vor allem die junge Darstellerin.

bz-berlin.de: Einer mäßigen Story folgte ein etwas übertrieben dramatisches Finale. Dafür brilliert die Hauptdarstellerin.

welt.de: Die Kommissare Lannert und Bootz ermitteln im Neureichen-Milieu, treffen auf Verkommenheit allerorten. Sehenswert ist der "Tatort" wegen Jungstar Ruby O. Fee, deren Sarah Stuttgart aufwirbelt.

faz.net: Die Fallhöhe zwischen den Milieus ist beträchtlich, und der „Tatort. Happy Birthday, Sarah“ (Regie: Oliver Kienle, Drehbuch: Wolfgang Stauch) kann sie nicht immer glaubwürdig überbrücken. Besser wäre es wohl gewesen, man hätte den neuen Leiden des Kommissars etwas weniger Platz eingeräumt und sich stattdessen auf den Fall konzentriert.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
"Das Supertalent" 2018 Jury
Talentshow bei RTL

"Das Supertalent" 2018 live im TV und Stream

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen