Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Oberhaus des russischen Parlaments ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tourismus: Mallorca feiert und die Krankenhäuser füllen sich

Tourismus
01.07.2022

Mallorca feiert und die Krankenhäuser füllen sich

Auf Mallorca (hier der Ballermann) geht es in puncto Party schon wieder ordentlich zur Sache.
Foto: Ossenbrink, dpa

Die Corona-Variante BA.5 greift auf Mallorca um sich. Doch das scheint auf der Baleareninsel Niemanden zu stören.

„Wir haben Grund zum Feiern“, heißt eines der beliebtesten Trinklieder, das in diesen Tagen aus den Lautsprechern der einschlägigen Sauflokale in Mallorcas Partyviertel an der Playa de Palma tönt. Ein anderer populärer Mitsing-Song an Mallorcas bekanntester Vergnügungsmeile trägt den Titel: „Hüpfen bis die Insel wackelt.“ Das Ballermann-Viertel südöstlich der Inselhauptstadt Palma vibriert fast noch mehr als vor Beginn der Pandemie. Die Lust zum Feiern nach der Aufhebung fast aller Corona-Beschränkungen ist groß.

Erwartet wird eine Rekordsaison

Auch in Palmas historischer Altstadt scheint Corona bei Urlaubern und Bewohnern vergessen zu sein. Durch die Gassen rund um die mittelalterliche Kathedrale schieben sich dicht an dicht die Menschen. Genauso wie Strände und Meerespromenaden, jetzt zu Beginn der Sommersaison, schon voller Touristen sind. Mallorca erwartet eine Rekordsaison.

Kaum einer trägt noch Maske, die nur in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Gesundheitseinrichtungen Pflicht ist. Praktisch keine Schutzmaßnahmen mehr, ungebremste Party- und Urlaubslaune, große Menschenmassen – ideale Bedingungen für die hochansteckende Corona-Variante BA.5, die sich derzeit auf Mallorca und in anderen spanischen Ferienhochburgen rasant ausbreitet.

Die Zahl der Corona-Toten steigt besorgniserregend

Nach der Statistik des Mediziners Oliver ist es die siebte Corona-Welle, die durch das Land rollt. Allerdings ist es eine Welle, die weniger sichtbar ist, als dies bei früheren Infektionsschüben der Fall war. Vor allem aus zwei Gründen: Durch die Impfungen ist die Zahl der schweren Erkrankungen geringer. Zudem haben Spaniens Behörden die engmaschige Pandemiekontrolle aufgegeben und zählen nicht mehr systematisch die Ansteckungen.

Um sich ein Bild der realen Lage zu verschaffen, schauen die Virologen aber lieber auf die Zahl der Corona-Toten, die besorgniserregend steigt. Landesweit wurden in den letzten sieben Tagen 350 Todesopfer registriert – 50 pro Tag. Auch liegen immer mehr Menschen mit Covid-19 in Spaniens Krankenhäusern. Inzwischen sind es schon knapp 10.000 Personen, was örtlich bereits wieder zu Engpässen führt.

Lesen Sie dazu auch

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.07.2022

Mallorca ist der neueste Corona-Hotspot, das Oktoberfest wird der nächste sein, wo jeweils viele Menschen eng aufeinandertreffen.
Die Menschen haben Corona ad acta gelegt, es gibt Corona für sie nicht mehr. Das neue Infektionsschutzgesetz wird von der FDP
ausgebremst. Trotzdem kann die FDP nicht von ihrer Anti-Corona-Politik nicht profitieren. 6 % sind fast eine Halbierung zur Bundes-
tagswahl mit 11,5 %. Lindner und Merz bleiben laut Politbarometer hinten auf der Skala der beliebten Politiker, Habeck, Baerbock und
Scholz sind ganz vorne. D.h. mit Friedrich Merz wird es die Union schwer haben Wahlen zu gewinnen. Mit der FDP zusammen kommt
die Union gerade mal knapp über 30 %. Merz und Lindner, die Exponenten der Wirtschaft und der Besserverdiener, kommen bei
sog. "Kleinen Mann" nicht an.

Permalink