Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland bestellt wohl weitere Drohnen und Raketen aus dem Iran
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Liebe auf Distanz: Immer mehr Menschen leben in einer Fernbeziehung

Liebe auf Distanz
20.10.2010

Immer mehr Menschen leben in einer Fernbeziehung

Liebe Liebeskummer

So nah und doch so fern: In Deutschland lebt mittlerweile jede(r) Achte in einer Fernbeziehung, Tendenz steigend.

So nah und doch so fern: In Deutschland lebt mittlerweile jede(r) Achte in einer Fernbeziehung, Tendenz steigend. Der private Alltag sieht oft so aus: Mails schreiben, telefonieren, Interessen gegenseitig abchecken, sich so oft wie möglich sehen und viel Sehnsucht.

Die Liebe auf Distanz ist nicht ganz leicht zu pflegen, erklärt der Paartherapeut und Dozent an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Peter Wendl. Denn Fernbeziehungs-Paare lebten von Wochenende zu Wochenende. "Sie haben große Erwartungen, die oft enttäuscht werden", sagt er. Konflikte? Die seien programmiert.

"Und genau das Gleiche passiert, wenn diese Paare zusammenziehen", weiß Wendl aus seiner Berufspraxis. Er rät den Paaren, zuvor über alle Erwartungen zu reden. Sie sollten genau besprechen, wie sie sich den Alltag vorstellen, schlägt der Beziehungsexperte vor.

Sein Kollege Florian Kapfer aus Berlin hat ebenfalls Tipps parat, wie man sich gegen Liebesenttäuschungen zumindest ein wenig absichern kann. Wichtig sei es, Macken anzusprechen, die der Partner durch die Alltagsdistanz bislang noch nicht kennengelernt hat.

Wendl rät Paaren außerdem, ihre persönlichen Freiräume beizubehalten. Denn bereits nach sechs Monaten beginne der erste Zauber des gemeinsamen Alltags zu verblassen. Danach könne es aber langweilig werden, warnt er. Einmal aufgegebene Freiräume ließen sich aber nur schwer zurückholen. Wendls Rat an Betroffene lautet: "Bleibt von Anfang an ein klein bisschen eine Fernbeziehung!"

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.