Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Rolf von Hohenhau

Zur Person

25.08.2010

Rolf von Hohenhau

Rolf von Hohenhau, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler, will, dassdie Manager der Bayerischen Landesbank für deren Verluste haften.
Bild: Fred Schöllhorn/AZ-Montage

Rolf von Hohenhau (65 Jahre) ist seit vielen Jahren Präsident des Bundes der Steuerzahler in Bayern. Der Augsburger ist darüber hinaus parteipolitisch seit vielen Jahren in der CSU engagiert.

Rolf von Hohenhau (65 Jahre) ist seit vielen Jahren Präsident des Bundes der Steuerzahler in Bayern. Der Augsburger ist darüber hinaus parteipolitisch seit vielen Jahren in der CSU engagiert.

Am 12. Oktober hat Rolf von Hohenhau Geburtstag. Er wird 66 Jahre alt. Doch für ihn gilt nicht, was Udo Jürgens in einem Lied zum Ausdruck bringt: Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an. Bei von Hohenhau ist auch jetzt schon jede Menge geboten. In seiner Eigenschaft als Präsident des Steuerzahlerbundes in Bayern meldet er sich zu Wort, wenn aus seiner Sicht Steuergelder verschwendet werden. Der Augsburger ist auch ein gern gesehener Gast in Fernsehdiskussionen zu diesem breiten Themenfeld. In der Augsburger CSU gilt der 65-Jährige seit vielen Jahren als "Strippenzieher". Zwar schied er im Jahr 2002 aus dem Stadtrat aus, doch parteipolitisch war er noch länger engagiert. Im Vorjahr beendete er auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit als stellvertretender Bezirksvorsitzender.

Auch wenn er kein Mandat für die CSU bekleidet, mischt von Hohenhau in der Stadtpolitik kräftig mit. Vor allem bei Verkehrsfragen meldet er sich offensiv zu Wort. Er ist Vorsitzender der Neuen Augsburger Mitte (NAM), die die städtischen Planungen für den autofreien Königsplatz nicht akzeptiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren