Newsticker
Spezial-Airbus der Luftwaffe mit Corona-Patienten aus der Region landet in Hamburg
  1. Startseite
  2. Politik
  3. US-Wahl: Lungenentzündung bremst Hillary Clinton im Wahlkampf

US-Wahl
12.09.2016

Lungenentzündung bremst Hillary Clinton im Wahlkampf

Hillary Clinton legt wegen einer Lungenentzündung eine Wahlkampfpause ein.
Foto:  Peter Foley/Archiv (dpa)

Zwei Monate vor der US-Präsidentschaftswahl legt Hillary Clinton wegen einer Lungenentzündung eine Wahlkampfpause ein. Republikaner-Kandidat Trump nutzt das für Attacken.

Acht Wochen vor der Präsidentschaftswahl legt US-Kandidatin Hillary Clinton aus gesundheitlichen Gründen eine kurze Wahlkampfpause ein. Die 68-Jährige sagte einen für Montag und Dienstag geplanten Besuch in Kalifornien ab, wie ein Sprecher am Montag mitteilte. Clinton hatte in Kalifornien vor allem Spenden für ihren Wahlkampf eintreiben wollen.

Am Sonntag hatte Clinton wegen eines Schwächeanfalls die Gedenkfeier zum 15. Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 in New York vorzeitig verlassen müssen. Ihr Wahlkampfteam teilte danach mit, bei Clinton sei bereits am Freitag eine Lungenentzündung diagnostiziert worden. Sie müsse sich schonen, erhole sich aber gut.

Trump attackiert Clinton wegen ihrer vermeintlich fragilen Gesundheit

Clintons republikanische Wahlkampfgegner versuchen bereits seit einiger Zeit, Gerüchte über eine angebliche schwere Erkrankung der Kandidatin zu streuen. Der republikanische Kandidat Donald Trump hatte seine Rivalin immer wieder wegen ihrer angeblich fragilen Gesundheit attackiert. AFP

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.