Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Großbritannien hat Ausbildung von Ukrainern an Challenger-2-Panzern begonnen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. G7-Staaten 2022: Wer sind die G7-Mitglieder? G7-Gipfel 2023 in Japan

G7
03.02.2023

Diese Länder sind G7-Staaten im Jahr 2023

Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau im Jahr 2015 im vollen Gange.
Foto: Peter Kneffel, dpa (Archivbild)

Wenn ein G7-Gipfel ansteht, dann blickt die ganze Welt auf den Ort, welcher diesen austrägt. Die G7-Staaten spielen eine wichtige Rolle in der Weltpolitik.

Im Jahr 1975 wurde die Gruppe der Sechs (G6) im Rahmen eines Kamingespräches gegründet. Das Treffen auf Schloss Rambouillet stellte den Startschuss für die heutige Gruppe der Sieben (G7) dar, welche in der Weltpolitik eine wichtige Rolle spielt. Die wichtigsten westlichen Industrienationen kommen in dieser Gruppe immer wieder zusammen, um wichtige politische Themen zu diskutieren und Entscheidungen auf den Weg zu bringen.

Was ist die G7?

Bei der G7 handelt es sich um einen informellen Zusammenschluss der bedeutendsten Industrienationen der westlichen Welt. Dieser zeigt sich vor allem in Form von regelmäßigen Treffen, die gerne auch als Gipfel bezeichnet werden, bei denen die jeweiligen Staats- und Regierungschefs oder die jeweiligen Außenminister zusammenkommen. Bei diesen Treffen stimmen sich die Nationen über gemeinsame Positionen zur Weltpolitik, Weltwirtschaft und andere Themen ab.

Die G7-Staaten erwirtschaften etwa 45 Prozent des weltweiten Bruttonationaleinkommens, was deren Stellung untermauert. Sie vereinen in etwa 10 Prozent der Weltbevölkerung. Bei der Gruppe der Sieben handelt es sich aber nicht um eine internationale Organisation, weswegen sie auch nicht über einen eigenen Verwaltungsrat verfügt. Stattdessen weist sie eine informelle Struktur auf. Die Organisation und die Agenda des Gipfels liegen zu großen Teilen in den Händen des Staates, welches in dem jeweiligen Jahr den Vorsitz innehat. Der Vorsitz wird auch als Präsidentschaft bezeichnet.

Video: dpa

Welche Länder gehören zur G7?

Aktuell gehören der Gruppe der Sieben die folgenden Nationen an:

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Italien
  • Großbritannien
  • USA
  • Kanada
  • Japan

Die Europäische Kommission hat bei den Gipfeltreffen der G7 einen Beobachterstatus inne. Seit dem Jahr 1977 nimmt die Europäische Union, beziehungsweise die Europäische Gemeinschaft, an den Treffen teil. Außerdem ist es möglich, dass Gäste geladen werden. Das geschieht in aller Regel durch den Staat, welcher den Vorsitz innehat.

Wann wurde die G8 zur G7?

Im Jahr 1998 wurde die Gruppe der Sieben offiziell auf die Gruppe der Acht (G8) erweitert. Hintergrund war, dass Russland seit 1994 als ständiger Gast agierte und dann zu einem festen Mitglied aufstieg. Die G8 ist allerdings seid dem 24. März 2014 Geschichte. Damals einigten sich die Staats- und Regierungschefs der G7 darauf, nicht zum G8-Gipfel unter russischer Präsidentschaft zu reisen, der in Sotschi stattfinden sollte. Hintergrund war die Annexion der Krim durch Russland.

Lesen Sie dazu auch

In der Folge wurde das Format der G8 ausgesetzt, da Russland wegen der Verletzung der Souveränität und territorialen Unversehrtheit der Ukraine ausgeschlossen wurde. Damit unterstreicht die Gruppe der Sieben, dass sie eine Wertegemeinschaft darstellen will, welche einen Bruch des Völkerrechts nicht akzeptiert.

Wie groß ist die Bedeutung der Gruppe der Sieben?

Die Bedeutung der G7-Gipfel ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten praktisch stetig gestiegen. Anfangs wirkte der Zusammenschluss eher als ein Zeichen in der Weltpolitik, nun ist eine starke Kooperation der G7-Staaten entstanden.

Eine enge Zusammenarbeit wird nicht nur bei weltpolitischen Themen, sondern beispielsweise auch bei der Finanz- und Währungspolitik gepflegt. Es werden globale Herausforderungen besprochen und gemeinsame Ziele festgelegt. Außerdem soll der G7-Gipfel eine Katalysatorfunktion für innerhalb der G20 bringen. Schnelle und effiziente Zusammenarbeit ist in Krisensituationen außerdem besser möglich als in größeren Zusammenschlüssen wie der G20.

Video: dpa Exklusiv

Welches Land hat 2023 die Präsidentschaft der G7 inne?

Am 1. Januar 2023 hat Japan turnusmäßig die Präsidentschaft der Gruppe der Sieben übernommen. Daher ist Japan auch für die Ausrichtung des G7-Gipfels 2023 und das Außenministertreffen 2023 zuständig.

Wann war das letzte G7-Treffen?

Am 12. Mai begann das Außenministertreffen der G7-Staaten im Schloss Weißenhaus in Schleswig-Holstein. Deutschlands Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) empfing neben den Außenministern der G7-Mitglieder auch die Außenminister Dmytro Kuleba (Ukraine) und Nicu Poescu (Republik Moldau). Beide nahmen auf Einladung von Baerbock teil. Das Treffen ging bis zum Samstag.

Vom 26. Juni bis 28. Juni stieg dann der G7-Gipfel 2022 auf Schloss Elmau bei Garmisch-Partenkirchen in Oberbayern. Dort kamen die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten zusammen. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gab sein Debüt und war in diesem gleich Gastgeber.

Wann und wo findet der G7-Gipfel 2023 statt?

Nach dem G7-Gipfel ist vor dem G7-Gipfel. Nach dem Treffen in Bayern sind die Planungen für die nächste Zusammenkunft bereits in vollem Gange. Bei einem Termin mit US-Präsident Joe Biden hat der japanische Präsident Fumio Jishida bereits mitgeteilt, dass der G7-Gipfel 2023 in Hiroshima stattfinden soll. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung