Tradition

27.11.2018

Advent im Schlosshof

Auch Bischof Nikolaus und sein Knecht Ruprecht werden am 1. Dezember beim diesjährigen Advent im Schlosshof erwartet.

Mickhauser Vereine stimmen auf die Weihnachtszeit ein

Sein kleines Jubiläum feiert der beliebte „Advent im Schlosshof“ von Mickhausen: Am Samstag, 1. Dezember, findet die stimmungsvolle adventliche Veranstaltung im Herzen der Staudengemeinde bereits zum fünften Mal in Folge statt. Die Organisation teilen sich die Ortsvereine. Eingerahmt vom historischen Fuggerschloss und den renovierten Ökonomiegebäuden wird sich der Schlosshof am Vorabend des ersten Adventssonntags ab 16 Uhr in einen romantischen Christkindlesmarkt verwandelt. Neben Verkaufsständen und Verpflegungsinseln im Freigelände und im Schlosshofsaal ist auch ein buntes adventliches Rahmenprogramm geplant. Federführend bei der Planung und Organisation des Adventsmarktes sind die Alt-Schützen, die örtliche Feuerwehr, der Musikverein, der Sportverein VfB, die Bastelgruppe, sowie der Obst- und Gartenbauverein, der Imkerverein Stauden und der Förderverein der Herrgottsruhkapelle. Gemeinsam wollen sie erneut ein stimmungsvolles vorweihnachtliches Fest für das ganze Dorf auf die Beine stellen. Drinnen im Schlosshofsaal sind zudem Verkaufsstände mit Bastelarbeiten, Kunsthandwerk und vielem mehr aufgebaut. Sein Mitwirken im Rahmenprogramm hat der örtliche Kindergarten St. Wolfgang zugesagt. Und auch Bischof Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht hat sich angekündigt. Im Schützenheim stimmt Märchenerzählerin Bärbel Meier die Kinder auf das große Fest ein. Bläsergruppen der Schmuttertaler Musikanten steuern weihnachtliche Weisen bei. Selbstredend, dass im Schlosshof an diesem Abend mit Fackeln, Feuerkörben und bunten Lichterketten auch für eine stimmungsvolle Illumination gesorgt wird.

Bürgermeister Hans Biechele ist überzeugt, dass der Advent im Mickhauser Schlosshof auch bei seiner fünften Auflage ein Publikumsmagnet wird: „Mit unserem Schlosshof und dem angrenzenden Schlosshofsaal haben wir ideale Voraussetzungen für eine solche adventliche Veranstaltung. Mitten im Dorf und doch auf einem komplett abgeschlossenen Areal – die Bedingungen könnten nicht besser sein!“ (wkl)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Freilandverbot für bienenschädliche Insektizide? In Brüssel wird abgestimmt. Foto: Jens Kalaene
Langerringen

Unbekannter tötet wieder Bienenvölker in Schrebergarten

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden