1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Blasmusik „mit allem und viel scharf“

Graben

30.08.2018

Blasmusik „mit allem und viel scharf“

Einige Zusatzreihen mussten bestuhlt werden, um den vielen Zuhörern von Backblech Platz zu bieten.
Bild: Uwe Bolten

Das Blas-Ensemble Backblech zeigt den Spagat zwischen klassischer Musik und modernem Klamauk auf hohem Niveau. Welche Rolle Mexiko und besondere Tücher spielen.

Gespannt schauen die sechs Musiker von Backblech in den Saal, Freude ist in ihren Augen zu erkennen. „Das nächste Mal brauchen wir eine größere Halle“, ist aus dem Kreis der Blechbläser zu hören. Unter den Gästen finden sich alle Altersgruppen, Gräbinger und Bürger aus dem weiteren Umkreis, Blasmusikfreunde und Neugierige. Sogar Gäste aus den USA finden sich im Kulturzentrum Graben ein, um Felix Linsmeier und Bernhard Endres (Posaune), Christian Linke (Tuba und Sousafon), Robert Altheimer, Nico Weber und Moritz Lang (Trompete) bei ihren Blasmusikkünsten zuzuhören. Die vorhandenen 60 Sitzplätze reichen nicht aus, um die Gäste aufzunehmen. Bis kurz vor Beginn sind Helfer damit beschäftigt, für die weit mehr als 100 Zuhörer weitere Reihen zu bestuhlen.

Die Ankündigung von Komponist, Posaunist und Moderator Linsmeier, sie seien ein Haufen Möchtegernkünstler, die gerne einen Schmarrn mit klassischer Musik machen, wird schon mit dem ersten Stück, der Toccata e Fuge von Johann Sebastian Bach, widerlegt. Alle Register der Combo übernehmen Soloteile in diesem komplexen Arrangement, das schließlich in dem rhythmisch anspruchsvollen Titel „Take Five“ von Dave Brubeck endet. Im Beethoven-Block verschmolzen seine 5. und 9. Symphonie mit der Mondscheinsonate und „Für Elise“. Die Überpräsenz der „toten, weißen Männer“ in den Konzertsälen durchbricht das Ensemble mit „Schöne Fremde“ von Fanny Hensel; Franz Lehars „Weibermarsch“ wird zum musikalischen und komödiantischen Höhepunkt. David Schöpf macht Backblech dabei kurzerhand zum Septett. Mozarts „Kleine Nachtmusik“ verschmilzt mit Bizets „Carmen“ und endet im Sommerhit „Despacito“. Das Publikum ist sofort mit rhythmischem Klatschen dabei.

Jugendliche Interpretation der alten Meister

„Unsere Musik ist sowohl von der Hochachtung vor den alten Meistern als auch durch unsere noch jugendliche Interpretation und Sichtweise geprägt“, erläutert Linsmeier die Eigenart der Musik nach dem großen Erfolg im Kulturzentrum. Die Musik sei ihre große Liebe und die Interaktion mit dem Publikum das Sahnehäubchen. „Wir lieben die Show. Je mehr Klamauk dabei ist, desto besser sind wir“, ist aus den Reihen der Musiker zu hören. Dabei haben nur zwei der Instrumentalisten eine musikalische Karriere im Auge. Posaunist Linsmeier studiert in Würzburg Musik für das Lehramt, Nico Weber strebt mit seinem Studium als Jazz-Trompeter einen bühnenrelevanten Beruf an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mozarts „Türkischer Marsch“ wird zum „Döner à la Turka mit allem und viel scharf“, das zweistimmige Trompetenspiel überzeugt, nicht alle Gäste vernehmen die versteckte Parallel-Melodie von Christian Linkes Tuba, die „Königin der Nacht“ intonierend.

Händels „Halleluja“ wechselt nach wenigen Takten in den „Mexican Hat Dance“ und schließt damit den Bogen zur Eröffnung der Veranstaltung, bei der die Musiker als mexikanische Vorband „Los Backos Blechos“ ihre komische Begabung als Mariachi-Band unter Beweis stellten.

Mit spieltechnischen Höchstleistungen läuten die sechs Königsbrunner beim „Tanz der Vampire“ das Ende des Abends ein, der nach drei Zugaben endet. Viel Applaus der Gäste und die Überreichung des „Blechbläserensembleblasmusikinstrumentenreinigungstuchs“ durch Grabens Bürgermeister Andreas Scharf setzen den Schlusspunkt dieses imposanten Musikabends im Kulturzentrum.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
SZ_IMG_2084.jpg
Bildergalerie

Modenschau bei Schöffel Mode + Sport

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket