1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Der Generationenwechsel ist besiegelt

Schwabegg

24.04.2019

Der Generationenwechsel ist besiegelt

Copy%20of%20_MG_1872_(2).tif
2 Bilder
Das große Ensemble der Schwabegger Musikkapelle mit Dirigent Siegfried Mayer begeisterte das Publikum mit einer großen Vielfalt aus traditioneller und moderner Musik.
Bild: Hieronymus Schneider

Beim Osterkonzert der Schwabegger Musikkapelle werden die Macher der vergangenen Jahre unter anderem zu Ehrenvorsitzenden und Ehrendirigent geehrt.

Das erste Konzert unter der neuen Vereinsführung veranstaltete die Schwabegger Musikkapelle am Ostersonntag in die Schwabmünchner Stadthalle. Bezirksdirigent Andreas Rest lobte das Engagement zweier junger Musiker, nämlich Thomas Gastl und Michael Keller, für die Bereitschaft zur Übernahme der Führungsverantwortung. Bei der Jahreshauptversammlung im Januar waren die bisherigen Vorsitzenden Reiner Mies und Bernhard Rogg nach 20 Jahren zurückgetreten, bleiben aber dem Musikverein als Musiker verbunden.

Gastl berichtete, dass gleich nach dem Weihnachtskonzert die Proben für Ostern begonnen haben. „15 Proben, acht Registerproben und ein Probenwochenende waren notwendig, um heute ein schwungvolles Osterkonzert präsentieren zu können“, sagte der neue Vorsitzende. Eröffnet wurde der Melodienreigen von der Jugendkapelle mit der „Chronik von Narnia“ und in Erinnerung an den 50. Jahrestag der ersten Mondlandung mit „Footprints on the Moon“ von Michael Story. Dirigent Siegfried Mayer hat vor zwei Jahren sowohl die Leitung der Jugend- als auch der großen Musikkapelle mit mehr als 50 Musikern von seinem Bruder Norbert übernommen.

Törggelen in der Stadthalle Schwabmünchen

Beim Gospel-Medley mit „O happy Day“ als Mittelpunkt und Melodien der amerikanischen Pop-Musikerin Taylor Swift bewies die Jugendkapelle ihr Können und zeigte, dass sich die vielen Proben gelohnt haben. Mit dem langen dreiteiligen Werk „Klangfusion“ von Armin Kofler führte Siegfried Mayer mit dem großen Orchester das Publikum in die Berge Südtirols mit ihren Burgen und brachte die fröhliche Stimmung beim Törggelen in die Stadthalle. Eher düster-mystische Klänge bot das Werk „Devil’s Tower“ von Thomas Doss. Der österreichische Komponist und Dirigent des Wiener Kammerorchesters vertonte die Sage von einer Burg, auf der ein Mönch mit drei Kreuzen den Teufel besiegte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach den Ehrungen verdienter Mitglieder erfüllten Melodien aus den James-Bond-Filmen und dem Musical „König der Löwen“ den Hauptteil des Osterkonzerts. Ihre Vielseitigkeit stellten die Musiker bei der Metal-Komposition von Sean 0’Loughlin unter Beweis. Bei Stücken wie „Iron Man“, „Rock you like a Hurricane“, „The Trooper“ und „Crazy Train“ klopften die Schlagzeuger schweres Metall wie Dampfhämmer einer Maschinenfabrik.

Schwungvoller Marsch „Kaiserin Sissi“

Schwungvoll melodiös klang das Konzert beim Marsch „Kaiserin Sissi“ von Timo Dellweg aus. Bei den Zugaben präsentierten sich die einzelnen Register mit Solopartien. „The Music of the Incredible“ und die weichen Klänge der böhmischen Polka „Musikantensehnsucht“ geleiteten das Publikum in die Nacht des Ostersonntags und die Musikanten freuten sich auf ihre Nach- und Geburtstagsfeier in ihrem Musikantenheim

Andreas Rest gratulierte den Musikern aus der Jugendkapelle, welche die Bläserprüfungen mit sehr gutem Erfolg abgelegt haben. Dies waren Marcel Birkmeir mit der D 2-Prüfung auf der Trompete sowie Lena Wildegger(Querflöte) und Martin Wildegger (Horn), welche die Prüfung D 1 geschafft haben. Beim Solo-Duo-Wettbewerb Concertino 2018 schnitt Mirja Angerstein mit ihrer Klarinette mit sehr gutem Erfolg ab. Für jahrelange Treue zum Verein wurden folgende Mitglieder geehrt: Pius Schedler und Natascha Würflingsdobler (zehn Jahre), Anja Mayer und Martina Schedler (15 Jahre), Sabrina Baumann (20 Jahre), Michael Dölle und Siegfried Mayer (35 Jahre), Birgit Mayer und Sabine Schur (40 Jahre) und Bernhard Rogg für 45 Jahre.

Reiner Mies und Bernhard Rogg werden Ehrenvorsitzende

Eine besondere Ehrung hatte der Vorsitzende Thomas Gastl für seine Vorgänger parat, die 20 Jahre lang den Musikverein erfolgreich geführt haben. Reiner Mies und Bernhard Rogg wurden zu Ehrenvorsitzenden ernannt. Beide bleiben als Musiker der Kapelle treu. Reiner Mies spielt Klarinette und erhöht die Männerquote in diesem Register um Hundert Prozent. Bernhard Roggs Standardinstrument ist das Tenorhorn, gelegentlich greift er auch zur Posaune und er liebt vor allem die traditionellen Märsche und Polkas.

Mit der musikalischen Leitung hat Norbert Mayer 25 Jahre als Dirigent die Kapelle maßgeblich geprägt. Dafür wurde er zum Ehrendirigenten ernannt. Vor zwei Jahren übergab er den Dirigentenstab an seinen Bruder Siegfried und reihte sich im Bassregister rechts oben in der Kapelle ein. Dazu hat er eine kleine Besetzung mit fünf Musikern gegründet. Mit dem Zitat von Aristoteles „Das Wesen der Musik liegt darin, den Menschen Freude zu bereiten“, bedankte sich der Bezirksdirigent Andreas Rest bei den Musikern für ihre Begleitung aller Feierlichkeiten im Jahreskreis.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren