Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

Fazit

19.02.2015

Kehraus bei Kerzenschein

Bürgermeister Franz Feigl (Mitte) übernahm seine Rathausschlüssel vom Prinzenpaar, vom Kinderprinzenpaar und CCK-Präsident Jürgen Langhammer.
2 Bilder
Bürgermeister Franz Feigl (Mitte) übernahm seine Rathausschlüssel vom Prinzenpaar, vom Kinderprinzenpaar und CCK-Präsident Jürgen Langhammer.

Der CCK ist stolz auf seine jüngste Saison. Und Bürgermeister Feigl hat seine Schlüssel wieder

Der Fasching ist Vergangenheit. Punkt Mitternacht erklingen 24 Gongschläge und das Licht erlischt im Saal des Trachtenheimes in Königsbrunn. Feierlich, mit Kerzen in der Hand, verabschieden sich die Aktiven des Faschingsvereins CCK-Fantasia von der Saison 2014/15. Ein letztes Mal tanzen das Prinzenpaar Verena und Dieter sowie das Kinderprinzenpaar Caroline I. und Niklas I. Es ist ein Tanz ohne Scheinwerferlicht, nur im Kerzenschein, bevor die Musik endgültig verstummt.

Vorher war es noch heiß hergegangen. Obwohl die gesamte Truppe die letzten Tage viel unterwegs war und ein Auftritt den nächsten jagte, das ein oder andere Gardemädchen von Hexenschuss geplagt wurde und Prinzessin Verena mit einer Kniebandage auftreten musste, ließen es sich die Tänzer und Tänzerinnen nicht nehmen, beim traditionellen Kehraus noch mal alles zu geben.

Prinz Dieter sorgte für Kreischalarm im Publikum, welches aus Angehörigen und Freunden bestand. Er wollte vor der Hochzeit mit seiner Prinzessin die Damenwelt richtig kennenlernen und trat in sämtlichen Kostümen seiner Zukünftigen auf. Am Ende der Vorführungen, die immer wieder mit lustigen Anekdoten aus den vergangenen Wochen moderiert wurden, bedankte sich CCK-Präsident Jürgen Langhammer bei jedem Aktiven für sein Engagement. Dies tat er sehr charmant und auch klug. Mit dem Mikrofon in der Hand ließ er die jungen Damen der Garde gleich schwören, dass sie in der kommenden Saison wieder mit dabei sein werden. Den Hinweis, dass der Freund vielleicht was dagegen haben könnte, parierte Langhammer, indem er diesen auch gleich anwarb.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am Aschermittwoch ist bekanntlich alles vorbei, und daher übergaben die beiden Prinzenpaare genau zwölf Stunden nach Faschingsende, die Rathausschlüssel an den Hausherrn, Bürgermeister Franz Feigl. Dieser bedankte sich in einer kurzen Rede nicht nur mit Blumen für die Regentinnen, sondern auch für die lebendige und tolle Repräsentation der Brunnenstadt durch den CCK.

Allein die Kindergarde glänzte heuer mit über 70 Auftritten in Königsbrunn und Umgebung. „Viel Lob war immer wieder von den begeisterten Zuschauern bei den Veranstaltungen zu hören, mit dem Thema „Sound of Generations“ hat der CCK definitiv den Nerv vieler Menschen jeden Alters getroffen“, sagte Feigl.

Das konnte auch Jürgen Langhammer bestätigen: „Bei unseren Auftritten haben uns sogar andere Faschingsvereine und ihre Präsidenten Komplimente ausgesprochen. Das war bisher unser bestes Programm, aber wir sind bestrebt, uns reinzuhängen und die nächste Saison noch zu toppen!“

Es wird gar keine lange Pause geben diesmal, in ein paar Wochen gehen die Vorbereitungen für den Fasching 2015/16 bereits los. Bürgermeister Franz Feigl hat jetzt genau 263 Tage Ruhe, dann steht der CCK-Fantasia wieder auf der Matte des Rathauses.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren