Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kulturpreis 2010 für Hans Deublers Heimatpflege

20.07.2010

Kulturpreis 2010 für Hans Deublers Heimatpflege

Hans Deubler (links) nahm den Kulturpreis 2010 der Stadt Bobingen aus den Händen von Bürgermeister Bernd Müller entgegen. Foto: Ingeborg Anderson
Bild: Ingeborg Anderson

Bobingen Für Hans Deubler ist Heimat etwas, das man sich selbst schafft, etwas, "mit dem man sorgsam umgehen muss". Er selbst ist jemand, der seit Jahrzehnten aktiv darin ist, Bobingen auch seinen Mitbürgern als Heimat zu bewahren und nahezubringen. Für dieses Engagement wurde der langjährige Vorsitzende des Heimatvereins "D'Hochsträßler" jetzt mit dem Kulturpreis 2010 der Stadt geehrt.

Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des Sommerempfangs, für den der barocke Park des Unteren Schößchens eine festliche Kulisse abgab. Viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, aus Politik und Wirtschaft waren gekommen, um dem Preisträger und der Stadt Bobingen am Sonntagabend ihre Reverenz zu erweisen.

Musikalisch wurde das Ereignis von der Blaskapelle D'Schwarzachtaler umrahmt, und die Kulturpreisträger 2007, Natalie und Andreas Schmalhofer, kündigten mit ihrem Stück aus der Oper "Carmen" von Georges Bizet die Laudatio von Bürgermeister Bernd Müller auf den Preisträger an. Ausgehend von Hans Deublers "Heimat durch Geburt" in Thorn an der Weichsel, die er als Kind verlassen musste, würdigte Müller dessen unermüdlichen Einsatz für seinen neuen Heimatort Bobingen. Auf "seine Handschrift als sozial denkender und kommunikativer Bobinger Bürger" treffe man in der Singoldstadt allenthalben. Besonders hervorzuheben sei hier seine Tätigkeit in der Kommunalpolitik, sein Einsatz für den Erhalt und die gelungene Renovierung der Mittleren Mühle sowie seine vielfältigen Aktivitäten, mit denen er 20 Jahre lang als Vorsitzender der "Hochsträßler" Heimat wirkte. "Zusammenfassend kann vor dem Hintergrund eines Lebens für die Heimat Bobingen behauptet werden, Hans Deubler hat mit kulturellem Einsatz für seinen Heimatort und für die Bürger mit hohem Engagement, vorbildlicher Einstellung und steter Motivation all seine Kräfte eingesetzt", so der Bürgermeister. Bevor er jedoch den mit 1500 Euro dotierten Preis an Hans Deubler überreichte, übergab er ihm als beziehungsreiches Präsent einen Reiseführer durch seine Ursprungsheimat Westpreußen.

Mit tiefer Ergriffenheit bedankte sich der Preisträger für die Auszeichnung und gab in seiner sozialen Art den Dank gleich an die zahlreichen "Gleichgesinnten, Helfer und Weggefährten" und besonders an seine Frau Rosi weiter, die ihn bei seinen langjährigen Tätigkeiten begleitet und unterstützt hatten: "Wenn wir Bobingen als unsere Heimatstadt sehen, über seine Geschichte Bescheid wissen und wenn sich daraus ein Heimatgefühl entwickelt, wenn sich Einheimische wie auch Neubürger hier wohlfühlen, dann ist das der richtige Weg."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren