Newsticker
Mindestens 18 Tote nach Raketenangriff auf ukrainisches Einkaufszentrum
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Kunst: Überzeugende Unschärfe in Öl auf Leinwand

Kunst
30.03.2015

Überzeugende Unschärfe in Öl auf Leinwand

Freude über den Erfolg des ersten Schäfer-Kunstpreises: (von links) Kunstvereinsvorsitzende Kersten Thieler-Küchle, Preisträgerin Kerstin Skringer und das Stifterehepaar Peter und Sylvia Schäfer. Positives Echo und viel Interesse fand die Ausstellung Grau-Werte anlässlich der Verleihung des Schäfer-Kunstpreises.
2 Bilder
Freude über den Erfolg des ersten Schäfer-Kunstpreises: (von links) Kunstvereinsvorsitzende Kersten Thieler-Küchle, Preisträgerin Kerstin Skringer und das Stifterehepaar Peter und Sylvia Schäfer. Positives Echo und viel Interesse fand die Ausstellung Grau-Werte anlässlich der Verleihung des Schäfer-Kunstpreises.
Foto: Ingeborg Anderson

Der erste Schäfer-Kunstpreis aus Schwabmünchen geht an die Augsburger Künstlerin Kerstin Skringer. Es gab insgesamt 109 Bewerber

Mit Spannung erwarteten weit mehr als 100 Gäste im Kunsthaus die erstmalige Verleihung des Schäfer-Kunstpreises des Schwabmünchner Kunstvereins. Das Unternehmerehepaar Sylvia und Peter Schäfer hatte den mit 1000 Euro dotierten Preis gestiftet weil „gerade für die Familie Kunst und Kultur wichtig sind und weil wir gerne hier leben“, wie Peter Schäfer in seinem Grußwort sagte. Seine Frau Sylvia, die als Jurymitglied an der Bewertung der 109 Bewerber und der Auswahl der Siegerarbeiten teilgenommen hatte, fand: „Es war sehr spannend. Alle Einreichungen waren auf hohem künstlerischen Niveau, aber dann herrschte doch Einigkeit über den ersten Preisträger.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.