1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Mehr Einwohner und höhere Schulden

Langerringen

05.12.2019

Mehr Einwohner und höhere Schulden

Der Verwaltungshaushalt der Gemeinde Langerringen ist auf 6,55 Millionen Euro angewachsen. Das Markttreiben floriert in Langerringen auch nach 20 Jahren noch.
Bild: Hieronymus Schneider

Diese Themen beschäftigt die Einwohner Langerringens auf der Bürgerversammlung

Bei der Langerringer Bürgerversammlung legte Bürgermeister Konrad Dobler seinen Jahresbericht vor. Neben dem Schorerhofgelände beschäftigten die Bürger auch diese Themen:

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Baugebiete und Straßenausbau Da sich der Ausbau der Staatsstraße 2035 von der Buchloer Straße bis zur Abzweigung nach Gennach verzögert, wurden die Unebenheiten der Fahrbahn mit einer Verschleißschicht provisorisch ausgeglichen. Im Baugebiet an der Hurlacher Straße wurden alle Parzellen verkauft und Bäume gepflanzt. Die Planung für ein weiteres Baugebiet an der Ostseite der Hurlacher Straße wurde eingeleitet. Dort sollen zwölf Plätze für Einfamilienhäuser, zehn Plätze für Einzel- oder Doppelhäuser, zwei Reihenhauszeilen und ein Mehrfamilienhaus mit maximal acht Wohneinheiten entstehen. Nach der Ausführungsplanung und der archäologischen Untersuchung könnte die Erschließung und Veräußerung der Grundstücke von Herbst 2020 bis Herbst 2021 erfolgen. Im Gewerbegebiet Nord steht der Verkauf von vier Grundstücken mit einer Gesamtfläche von 22500 Quadratmetern unmittelbar bevor.

Langerringer Schuldenstand steigt auf 3,8 Millionen Euro

Haushalt Der Verwaltungshaushalt ist erneut angewachsen und zwar auf 6,55 Millionen Euro. Dagegen ist beim Vermögenshaushalt ein Rückgang zu verzeichnen. Die größten Einnahmen kommen aus den Einkommensteuerbeteiligungen, der Gewerbesteuer und der Schlüsselzuweisung. Die höchsten Ausgabeposten sind die Kreisumlage und die Gewerbesteuerumlage. Der Schuldenstand stieg wegen der Darlehensaufnahme für das neue Baugebiet von 2,6 Millionen auf 3,8 Millionen Euro. Demzufolge stieg die Pro-Kopf-Verschuldung von 700 auf 992 Euro. „Dieser Schuldenstand ist absolut vertretbar und wird sich durch Grundstücksverkäufe reduzieren“, so Dobler.

Mehr Einwohner und höhere Schulden

Einwohner Die Gesamtgemeinde hat aktuell 4026 Einwohner, im Vorjahr waren es noch 3978. Im Hauptort wohnen 2522 und in Westerringen 253 Menschen. In Schwabmühlhausen sind es 642 und in Gennach 609 Einwohner. Die Steigerung kam durch Zuzug zustande, denn den 39 Geburten stehen 55 Sterbefälle gegenüber. Die hohe Zahl von 43 Sterbefällen allein in Langerringen ist auf das Altenheim der Johann-Müller-Stiftung zurückzuführen. Im Standesamt wurden 30 Ehen geschlossen, davon 17 von Langerringer Bürgern.

Rufbus Der Modellversuch mit der Rufbuslinie nach Schwabmünchen, Hiltenfingen und Schwabegg läuft noch ein Jahr. Danach ist wegen der geringen Nutzung mit einer Einstellung zu rechnen.

Volkshochschule Die Gemeinde kommt ihrem Auftrag zur Erwachsenenbildung mit dem Betrieb der Volkshochschule nach. Das Treffen des Landkreisverbandes fand dieses Jahr im Langerringer Gemeindezentrum statt. Unter der Leitung von Katrin Mayr wird die Zahl von 18 Kursen in diesem Jahr erreicht.

Markttreiben Dobler freute sich, dass das bekannte Langerringer Markttreiben auch nach 20 Jahren weiterhin floriert und dass die Partnerschaft mit der französischen Gemeinde La Baconnière durch den jährlichen Jugend- und Familienaustausch lebendig bleibt. Im kommenden Jahr wird dort das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft gefeiert, ein Jahr darauf dann in Langerringen. Dobler rief zur regen Teilnahme auf.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren