Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Modellbahn: Wenn Kärnten mitten auf dem Lechfeld liegt

Lagerlechfeld

28.11.2018

Modellbahn: Wenn Kärnten mitten auf dem Lechfeld liegt

Die Gleisanlage der Spurbreite H0, in eine zauberhafte Winterlandschaft integriert, ist eines der optischen Schmuckstücke des Klubs.
2 Bilder
Die Gleisanlage der Spurbreite H0, in eine zauberhafte Winterlandschaft integriert, ist eines der optischen Schmuckstücke des Klubs.
Bild: Uwe Bolten

Mit der Teilnahme an einer bundesweiten Aktion öffnet der Modellbahnclub Lechfeld seine Tür. Was die Besucher in Lagerlechfeld neben den Modellanlagen erwartet.

In der Kärntner 400-Seelen-Gemeinde Zweinitz ist es kalt. Der Schnee türmt sich, Kinder sind mit dem Schlitten unterwegs, junge Leute fahren Schlittschuh auf dem Dorfweiher. Vereinzelt sind Lichter zu sehen, auf dem kleinen Weihnachtsmarkt tummeln sich die Besucher. Durch diese Kulisse bahnt sich stampfend ein Ungetüm aus alter Zeit seinen Weg. Der Dampflok scheinen die winterlichen Verhältnisse nichts auszumachen. Die Gesamtfläche von Zweinitz beträgt etwa 1,6 Quadratmeter und ist als Modell im Maßstab 1:87 eines der Prunkstücke in den Vereinsräumen des Modellbahnclubs Lechfeld. „Diese Anlage könnten wir ständig ausleihen, so gefragt ist sie“, sagt Hans Wolfgang Sieger, Vorsitzender des Klubs, zur transportablen Anlage. Seiner Aussage nach könne es auch sein, dass die Anlage gegen Mittag zur Ausstellung auf einem Adventsmarkt die Vereinsräume an der Jahnstraße verlassen wird.

700 Besucher kamen im vergangenen Jahr

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, der rund 700 Besucher in die Jahnstraße zog, beteiligt sich der Modellbahnclub Lechfeld auch heuer am bundesweiten „Tag der Modellbahn“. Neben den Reise-Anlagen sind bei der Schau weitere Anlagen in den Spurweiten H0, LGB und N zu sehen. „Auch die seltenere Spurweite TT ist bei uns zu sehen“, sagt Sieger zu der ursprünglich aus den USA kommenden Nenngröße, die besonders in der ehemaligen DDR große Beliebtheit hatte.

Interessant ist die Weiterentwicklung der Modulanlage „ Lagerlechfeld in den 60ern“. Mit dieser raumfüllenden, im Fahrbetrieb computergesteuerten Anlage, bauen die Vereinsmitglieder die Gegebenheiten rund um den Lagerlechfelder Bahnhof in dieser Zeitperiode wieder auf. „Mit der Installation einer kompletten Molkerei sowie Grundzüge der nahegelegenen Lechfeldkaserne sind wir unserem Ziel wieder ein Stück näher gekommen“, sagt Sieger und stellt das Modell eines Starfighters auf seinen Platz im Militärgelände. „Wir wollen nicht nur unsere Anlagen der Öffentlichkeit zugänglich machen, sondern auch mit Rat und Tat den Modellbahnfreunden zur Seite stehen“, sagt Sieger, während er letzte Vorbereitungen in den Räumen trifft.

Mitglieder beantworten Fragen rund um die Modellbahn

Rund zehn Mitglieder werden seiner Aussage nach für Fragen rund um die Modellbahn zur Verfügung stehen. Sogar defekte Lokmotiven können mitgebracht werden, damit Fachleute sie in Augenschein nehmen und vielleicht sofort reparieren könnten, erklärt Sieger. „Wer vor der großen Frage steht, zu Weihnachten eine Modellbahn oder sogenanntes Rollmaterial unter den Christbaum zu legen, wird bei unseren Mitgliedern auf einen Schatz an Informationen treffen“, sagt der Vorsitzende schon gedanklich bei der Veranstaltung.

Die Zunahme am Interesse für die Modellbahnen freut Sieger. „Erst kürzlich war Herr Braun mit a.tv hier. Am Sonntag erwarten wir erneut ein Fernsehteam, die zwischen 10 und 13 Uhr für a.tv unterwegs in unseren Räumen drehen werden“, sagt Sieger.

Der Modellbahnclub stehe ebenfalls in Verbindung mit dem Nikolaus, der seinen Besuch für die Kinder zwischen 10.30 und 11.20 Uhr angekündigt hat. Die jungen Modellbahnfreunde werden bei der großen Anlage im Format LGB, auf der sogar eine Seilbahn in Aktion ist, spannende Momente erleben, so Sieger.

Zum Tag der Modellbahn am 2. Dezember sind die Vereinsräume, die in den Liegesälen des ehemaligen Lazaretts an der Jahnstraße untergebracht sind, von 10 bis 17 geöffnet. Der Eintritt ist frei, über Spenden zum Ausbau der Anlagen freut sich der Verein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren