Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. „Ohne Euch kann die Kirche gleich einpacken“

Bischof in Klosterlechfeld

19.05.2015

„Ohne Euch kann die Kirche gleich einpacken“

Ein besonderes Augenmerk legt Weihbischof Losinger auf Familien, mit denen er nach dem Gottesdienst gezielt das Gespräch suchte.
4 Bilder
Ein besonderes Augenmerk legt Weihbischof Losinger auf Familien, mit denen er nach dem Gottesdienst gezielt das Gespräch suchte.

Die Pfarrjugend bietet für den Weihbischof ein „Perfektes Lechfeld-Dinner“ und viel Gesprächsstoff.

Im Rahmen seiner Visitation der Lechfeldpfarreien konnte Weihbischof Anton Losinger einen vielfältigen Eindruck von den Aktivitäten auf dem Lechfeld bekommen.

Einen Höhepunkt dabei bildete sicherlich das „Perfekte Lechfeld-Dinner“ mit der katholischen Jugend. Mit viel Engagement hatten sich die jungen Christen ein Fünf-Gänge-Menü ausgedacht und in einem Team von rund 20 Jugendlichen einen genussreichen Abend mit leckeren Speisen und einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm gestaltet.

In der Küche ging es rund, aber die jungen Leute hatten alles im Griff. Da wurden Champignons klein geschnitten, Spargel geschält, Zwiebel gewürfelt und zwischendurch immer wieder mal ein Blick auf die Rezepte geworfen. Der Tisch musste dekoriert, die Getränke arrangiert und die Kerzen angezündet werden. Jeder Griff saß.

Kurzfristige Sorgen plagten allenfalls Gemeindereferentin Karina Lober. Die für den Abend geplante Präsentation drohte an einem Computerproblem zu scheitern. Aber letztendlich schafften sie es, im Zeitplan zu bleiben.

Der zehnjährige Jakob Fischer und der ein Jahr ältere Thomas Randelshofer konnten am Eingang zum Klostersaal kaum stillhalten. Sie waren zum Empfangskomitee bestimmt worden und warteten aufgeregt auf das Erscheinen des Ehrengastes. Und dann der große Moment. Die Tür ging auf und Anton Losinger betrat den Raum.

Für einen kurzen Moment herrschte Stille. Doch der Weihbischof fand in seinen Begrüßungsworten gleich den Draht zu den jungen Menschen. Er lobte dabei deren Engagement in der Kirchengemeinschaft. „Bleibt bei Eurem Tun, denn Ihr seid unsere Zukunft“, schärfte Losinger den Jugendlichen ein und betonte: „Ohne Euch kann die Kirche gleich einpacken“.

Die Jugend wiederum hatte sich zum gegenseitigen Kennenlernen ein Bingospiel ausgedacht, bei dem untereinander gestellte Fragen keine Schüchternheit aufkommen ließen. Zudem sorgten die vielfältigen kulinarischen Genüsse für eine entspannte Stimmung: Es gab Bruschetta, Spargelcremesuppe, Lasagne, zum Dessert eine Komposition aus Mousse, Tiramisu und Eis – und als Abschluss noch eine Käseplatte. Nach jedem Gang wechselte Weihbischof Losinger seinen Platz und damit auch das Gesprächsthema.

Mit dem zehnjährigen Elias zum Beispiel unterhielt er sich über die Bundesliga. „Der ist sehr nett, ich glaube, er mag Fußball wie ich – und der FCA gefällt ihm“, freut sich der Ministrant aus Obermeitingen. Doch es waren durchaus auch sozialkritische Themen, wie die Problematik gleichgeschlechtlicher Beziehungen, Sterbehilfe und grundsätzliche Fragen zum Katechismus, die die jungen Leute zur Diskussion brachten.

Dazwischen präsentierten die Jugendgruppen der fünf Pfarrgemeinden mit kleinen Geschichten und Fotos aus den Ministrantengruppen, Zeltlagern, Romwallfahrten und Ausflügen sehr anschaulich, wie aktiv das Leben der Lechfeldjugend gestaltet ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren