1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Rockiger Auftakt der Diedorfer Kulturtage

Diedorf

30.09.2019

Rockiger Auftakt der Diedorfer Kulturtage

Die in den Stauden beheimatete Rockband Village begeisterte ältere und jüngere Gäste der Diedorfer Kulturtage gleichermaßen.
Bild: Jutta Kaiser-Wiatrek

Die Stauden-Band Village heizt dem Publikum ein. Bürgermeister Peter Högg lobt bei der Eröffnung das Engagement lokaler Kunstschaffender

Mit dem Song „Here I go again“ begeisterte die Stauden-Rockband Village zum Auftakt der 14. Diedorfer Kulturtage in Diedorf. Insbesondere Sänger Andi riss seine Fans mit gewaltiger Stimme von den Sitzen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zwei Wochen lang feiert die Marktgemeinde Diedorf zum 14. Mal die Diedorfer Kulturtage, doch diesmal ist alles etwas anders. Die diesjährigen Kulturtage stehen im Zeichen der Veränderung und unterscheiden sich von den vorherigen um einiges, nicht nur hinsichtlich der neuen Gestaltung von Plakaten und Programmheft, sondern auch hinsichtlich so manch überraschenden Programmpunkts.

„In unserer von Globalisierung und Digitalisierung geprägten Zeit wollen wir mit unseren Diedorfer Kulturtagen den Schwerpunkt auf die regionale Kultur legen, und zwar Kultur als Gesamtheit der geistigen, künstlerischen, gestaltenden Leistungen einer Gemeinschaft“, erklärte Bürgermeister Peter Högg in seiner Eröffnungsrede.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Dabei freute er sich,den zahlreich erschienenen Gästen ein höchst umfangreiches Angebot an regionalen Künsten und Darbietungen zu familiären Eintrittspreisen, teilweise gar kostenlos, anbieten zu können.

„Es ist überwältigend, welch breites Spektrum aus der Bereitschaft vieler kunstschaffender und heimatverbundener Mitbürger, an den Kulturtagen teilzunehmen, entstanden ist“, zeigte sich Högg begeistert.

Angeboten wird ein bunter Strauß an kulturellen Terminen, von fast täglich zu besuchenden Ausstellungen über Konzerte für jeden Musikgeschmack, eine Einladung zum Herbsttanz, zum Hoigarta oder gar zu einer Wanderung durch den Exotenwald.

Besonders ans Herz legte der Bürgermeister die „Diedorfer Zeitreise“, eine Führung mit dem Nachtwächter des Heimatgeschichtlichen Vereins durch die letzten Jahrzehnte der Marktgemeinde. Um dieses außergewöhnliche Programm in dieser umfangreichen Weise auf die Beine stellen zu können, war mit der Ideensammlung bereits im vergangenen Herbst begonnen worden, so Högg. „Genießen Sie den Abend mit Musik und guter Laune bei Speis und Trank, für die die Kolpingsfamilie sorgte, sowie bei Cocktails an der Bar der Motorfreunde“, rief Högg schließlich die Gäste auf, den Eröffnungsabend zu genießen.

Zur Freude nicht nur der jungen Gäste bestritt weiterhin die Band Village mit Rockmusik vom Feinsten musikalisch die Feier. Sie habe bereits viel Gastfreundschaft in Diedorf erfahren, jetzt wolle sie etwas davon zurückgeben, erklärte die Band und setzte mit Oldtime Rock’n’Roll fort, der so richtig in die Beine ging. Allerdings ist es die Band nicht gewöhnt, ein Konzert vor Sitzreihen zu spielen. „Bei uns muss man sich bewegen können“, riefen sie zum Mittanzen auf. Schnell waren die störenden Stuhlreihen entfernt und die Jugend groovte begeistert vor der Bühne zu „I love Rock’n’Roll“, aber auch die Älteren konnten sich dieser begeisternden Rockmusik der Band mit einem Repertoire von AC/DC über Die toten Hosen bis Led Zeppelin nicht entziehen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren