Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Vorträge sollen am Frauentag Mut machen

Bobingen

27.02.2018

Vorträge sollen am Frauentag Mut machen

Verena Lugert kommt noch einmal zu einem  Vortrag nach Bobingen, nachdem schon ihre Lesung im vergangenen Herbst hier ein Publikumserfolg war.
Bild: Ingeborg Anderson

In einem reichhaltigen Programm geht es in der Singoldhalle von Bobingen bald um Familie, Beruf und Freizeit.

Das Angebot beim diesjährigen Frauentag in Bobingen ist umfassend und vielseitig, daher hoffen die Organisatorinnen, dass das Programm am 9. März wieder viele Frauen und weitere Interessierte um 17 Uhr in die Singoldhalle nach Bobingen locken wird.

Höhepunkte sind zwei Vorträge, die Frauen Mut machen sollen. Zum Thema „Visionen leben“ spricht die Journalistin und Buchautorin Verena Lugert. Lugert, die Bobinger Wurzeln hat, studierte Literatur und schrieb Reportagen für Magazine wie die Geo. Ende Dreißig verwirklichte sie ihre persönliche Vision und ließ sich an einer der besten Kochschulen Europas zur Köchin ausbilden. Danach arbeitete sie in der Brigade eines Sterne-Restaurants in London. In ihrem Bestseller „Die Irren mit dem Messer“ beschreibt Lugert den unvorstellbaren Anspruch nach Perfektion und den gnadenlosen Druck, dem sich in der Spitzengastronomie alle beugen.

Für den zweiten Vortrag konnten die Brigitte-Kolumnistin und Frauen-Finanzexpertin Helma Sick und die ehemalige Bundesfamilienministerin Renate Schmidt gewonnen werden. Sie sprechen zu ihrem Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“. Sie machen sich gemeinsam dafür stark, dass Frauen ihre Chancen in Beruf und Partnerschaft besser nutzen. Die Frage „Geld oder Liebe?“ stellt sich den beiden dabei nicht. Sie sind eindeutig für „beides.“

Eine Vielzahl an Workshops und weiteren Angeboten sorgt zusätzlich dafür, dass „frau“ am Abend des 9.März etwas für ihren Geschmack findet. Daneben gibt es ein breites Ständeangebot im Foyer und leckere internationale Bewirtung, damit auch der gesellige Aspekt nicht zu kurz kommt. (anja)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren