Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus

Volleyball

28.02.2018

Dem Aufstieg etwas näher

Königsbrunns Diagonalangreifer Alberto Hasspacher (links) erkämpfte für sein Team gegen Dachau und Großkötz.
2 Bilder
Königsbrunns Diagonalangreifer Alberto Hasspacher (links) erkämpfte für sein Team gegen Dachau und Großkötz.

Schwieriger Heimspieltag der Königsbrunner

Nur mit sieben Mann und mit einigen Positionsänderungen ging die erste Herrenmannschaft Volleyball des TSV Königsbrunn in ihren letzten Heimspieltag der aktuellen Saison und kämpfte sich zu Siegen.

Da Außenangreifer Robert Schaller verhindert war, musste Stamm-Libero Stefan Köhler kurzerhand dessen Position übernehmen. Für ihn wiederum sprang Benny Schuler ein. Doch selbst die absolute Unterbesetzung konnte die Königsbrunner nicht entmutigen. Sie gingen tapfer in ihr erstes Spiel gegen die SG ASV Dachau/SV Germering. Dank toller Unterstützung ihrer Anhänger und natürlich mit dem Ziel Aufstiegs in die Bayernliga konnte die Heimmannschaft das Spiel für sich entscheiden.

Nach dem erfolgreichen 3:1 (25:23, 11:25, 25:15, 25:18) hieß der nächste Gegner VfL Großkötz, der sich aktuell auf Platz vier der Landesliga befindet. Nach einem verpatzten ersten Satz (21:25) konnte sich Königsbrunn erfreulicherweise schnell wieder fangen und gewann sehr eindeutig die folgenden drei Sätze mit 25:15, 25:11 und 25:18. Durch die beiden Siege machten die Männer des TSV Königsbrunn damit einen weiter gewaltigen Schritt in Richtung Aufstieg, stehen aber weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz der Landesliga.

Sollte der TSV am letzten Spieltag wenigstens einen Punkt holen, dann wäre ihm der Relegationsplatz nicht mehr zunehmen. Es gibt allerdings auch das Gerücht, dass der derzeitige Tabellenerste, der TSV 1862 Neuburg, eventuell gar nicht aufsteigen will. Sollte das eintreten, wäre der TSV Königsbrunn direkter Aufsteiger.

Weniger erfolgreich lief es hingegen bei der zweiten Herrenmannschaft des TSV Königsbrunn. Diese musste zwei 0:3-Niederlagen gegen den TV Weitnau und die DJK Augsburg Hochzoll hinnehmen. Damit befindet sich der TSV Königsbrunn II auf Platz neun der Bezirksliga. (pr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren