Tischtennis

20.12.2018

Drei Medaillen für zwei Sportler

Julia Ertel und Lorenz Fischer holten bei den bayerischen Meisterschaften drei Medaillen.
Bild: Lisa Jochum

Julia Ertel und Lorenz Fischer bei den bayerischen Meisterschaften am Start

Mit drei Medaillen kehrten die Tischtennis-Spieler der SpVgg Langenneufnach von den bayerischen Meisterschaften zurück.

Was Julia Ertel mit der 1. Mädchenmannschaft der SpVgg Langenneufnach bereits im Juni 2018 gelang, klappte nun auch im Damen-Einzel der C-Klasse: die Teilnahme an bayerischen Meisterschaften. Und erstmals seit den Mini-Meisterschaften 1999 hatte sich auch Vereinskollege Lorenz Fischer wieder für ein Turnier auf bayerischer Ebene qualifiziert.

Bei den Wettkämpfen erwischten die beiden allerdings einen schlechten Start. So verlor die 18-jährige Julia Ertel ihr erstes Spiel 0:3. Lorenz Fischer musste einen 0:2-Satzrückstand aufholen, entschied das Spiel aber letztlich noch mit 3:2 für sich. Alle weiteren Spiele des Tages gewannen die beiden dann souverän.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Im Viertelfinale war im Einzel Schluss

Für Julia Ertel war am Sonntag dann im Viertelfinale Schluss. Ihre Gegnerin Simone Heiß von der SpVgg Riedlingen revanchierte sich damit für die Niederlage im nordschwäbischen Finale. Besser lief es dagegen im Doppel und im Mixed. Zusammen mit Simone Heiß erreichte Julia Ertel im Doppel einen hervorragenden zweiten Platz. Das Finale ging denkbar knapp mit 2:3 verloren. An der Seite des Westheimers Deniz Riedle, der für den TTC Langweid an den Start ging, erreichte Julia Ertel im Mixed ebenfalls den Silberrang.

Im Herrendoppel mit Gerhard Grübl vom Kissinger SC kam Lorenz Fischer in einem stark besetzten Teilnehmerfeld bis ins Viertelfinale.

Im Einzel kämpfte sich Lorenz Fischer am zweiten Turniertag sogar ins Halbfinale der Herren D vor. Dort scheiterte er schließlich mit 1:3 an Alexander Bartl vom TSV Waldtrudering und verpasste damit auch knapp die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Niedersachsen. Platz drei in Bayern ist dennoch ein herausragendes Ergebnis. Mit insgesamt drei Medaillen sorgten die Langenneufnacher für den Höhepunkt der bisherigen Saison. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren