Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Specials
  3. Die Spielwiese im Zentrum von Meitingen

23.04.2015

Die Spielwiese im Zentrum von Meitingen

Die weite Welt liegt in den eigenen vier Wänden, direkt hinter dem Bildschirm des Rechners, des Smartphones oder des Tablets.

Wer sie betritt, setzt keinen Schritt mehr vor die Tür, sondern surft auf dem Sofa durch unendlich viele virtuelle Regale, prall gefüllt mit Produkten.

Wie sich durchs Online-Shopping das Kaufverhalten verändert und was sich in Meitingen vor Ort verändert, das beobachtet auch Marin Jäger, Vorsitzender der Wirtschaftsgemeinschaft Meitingen und selbstständiger Versicherungsvermittler.

Er ermuntert die Menschen dazu, in Meitingen einzukaufen. „Wir decken hier fast alle Bereiche im Einzelhandel und im Dienstleistungsbereich ab“, sagt er. Dennoch bleibe das Internet die größte Konkurrenz. Solange die Menschen sich dort informieren, solange sei das in Ordnung. Allerdings bietet der Kauf vor Ort immer noch etliche Vorteile. „Wir können uns durch unsere Kompetenz vom Internet abheben“, betont Jäger. Wer Service und gute Beratunga sucht, der findet diese beim ortsansässigen Fachhändler.

Steht eine Reklamation an, ist diese vor Ort viel schneller zu erledigen, als den defekten Gegenstand erst per Post zu verschicken. Gerade im Elektrobereich, aber auch in anderen Branchen, sei das ein Pluspunkt des örtlichen Handels.

Die Marktgemeinde bietet fast alles, was der Mensch zum Leben braucht. „Meitingen ist im nördlichen Landkreis Augsburg und in Schwaben als Mittelzentrum zu sehen“, sagt Jäger. Ziel der Wirtschaftsgemeinschaft ist es schon seit 25 Jahren, diesen Standort auszubauen. Jäger resümiert: „Man merkt, das funktioniert. Während andere Kommunen Leerstände beklagen, haben wir keinerlei Klagen.“

Auch wenn Meitingen nie das volle Angebot Augsburgs präsentieren kann, würden viele Kunden lieber hier einkaufen, schon allein wegen der oft heiklen Parksituation in der Großstadt.

Jäger ist gespannt, was sich im Zentrum Meitingens mit der „ganz großen freien Wiese“ tut. Eine Spielwiese für Händler? „Man darf sie natürlich nicht komplett bebauen“, so sein Wunsch. Allerdings würde er sich freuen, wenn eine große Einkaufsmöglichkeit entsteht. „Das schafft Frequenz. Und das wiederum bringt Kunden“, sagt er und fügt hinzu: „Ohne Geschäfte ist die Fläche am Abend sonst tot.“ Wer will das schon?

Info

Von Mittwoch, 29. April, bis Donnerstag, 30. April, erhalten die Kunden in Meitingen bei der Aktion der Werbegemeinschaft „Einkaufen mit Rosen in den Mai“ eine Rose.

online

www.wg-meitingen.de

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Gesunder Bettler besser als ein kranker König?