Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Berater Magath hat keinen Rat mehr

Berater Magath hat keinen Rat mehr

Glosse Von Anton Schwankhart
30.03.2021

Warum der Wirt zu den Berufen gehört, die schlecht beleumundet sind, ist unklar. Dem Beraterwesen dagegen ist tatsächlich mit Vorsicht zu begegnen.

Gerade in Zeiten der Pandemie würde der Mensch viel dafür geben, mit Wirten und ihren Diensten in Kontakt treten zu können. Anders verhält es sich dagegen mit Beratern. Dem Beraterwesen ist mit Vorsicht zu begegnen. Besser noch ist es, ihm aus dem Weg zu gehen.

Felix Magath hat sich als Berater des FC Admira Wacker Mödling zurückgezogen

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit hat sich dieser Tage Felix Magath als Berater des österreichischen Fußball-Erstligisten FC Admira Wacker Mödling zurückgezogen. Darüber muss sich niemand sorgen, jedenfalls nicht was Magath betrifft.

Ein Berater hat nicht nur einen Job. Magath ist auch Fußballchef des Unternehmens Flyeralarm. Auf diesem Weg berät er den Fußball-Zweitligisten Würzburger Kickers – wenngleich erfolglos. Die Kickers sind abgeschlagener Tabellenletzter.

In Würzburg ist Felix Magath noch am Ball

Berater ziehen sich in Fällen anhaltender Erfolglosigkeit gerne mit der Diagnose Beratungsresistenz aus der Verantwortung gegenüber ihrem Kunden zurück. In Würzburg ist der 67-jährige Magath noch am Ball.

Seinen Rückzug bei Admira Wacker begründete er mit den Umständen der Pandemie, die inzwischen auch für beratungsmüde Berater als Fluchtgrund herhalten müssen. Was Magath den Abgang erleichtert haben dürfte: Admira, das inzwischen offiziell auf den Namen FC Flyeralarm Admira hört, ist auch in der österreichischen Bundesliga Tabellenletzter. Was also soll man da noch raten?

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren