Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Weiterhin zehntausende Menschen in Kiew ohne Strom
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga: Blogger über Bibiana Steinhaus: "Frauen sind die besseren Schiris"

Bundesliga
28.05.2017

Blogger über Bibiana Steinhaus: "Frauen sind die besseren Schiris"

Bibiana Steinhaus ist die erste Schiedsrichterin in der ersten Bundesliga.
Foto: Maja Hitij (dpa)

Bibiana Steinhaus ist die erste Schiedsrichterin der Fußball-Bundesliga - zum Ärger mancher Machos. Kreative Unterstützung bekommt sie nun vom Comedian "Schlecky Silberstein".

Bibiana Steinhaus ist die erste Frau, die Spiele in der deutschen Fußball-Bundesliga leiten wird. Ab dem kommenden Sommer ist die 38-Jährige aus Hannover eine von mehreren DFB-Unparteiischen in der Eliteliga. Bislang leitete sie nur Partien in der zweiten Liga. Ein Umstand, mit dem einige männliche Fußball-Fans offenbar immer noch nur schwer zurechtkommen. Im Internet sind die üblichen Kommentare wie "Frauen haben im Männerfußball nichts zu suchen" zu lesen. Unterstützung bekommt Steinhaus nun vom Online-Comedian Christian Maria Brandes, der unter seinem Künstlername Schlecky Silberstein agiert.

In einem etwa zwei Minuten langen Film nimmt Brandes die Kritik an Steinhaus auseinander - und kommt zu dem Fazit: Wer mit geschlechterspezifischen Merkmalen argumentiert, hat schlichtweg keine Ahnung von Frauen: "Frauen sind die besseren Schiedsrichter - nicht trotz, sondern aufgrund ihres Geschlechts."

Steinhaus werde jeden Anflug einer Schwalbe entlarven: "Wenn Arjen Robben in den Strafraum schwalbt, dann geben fünf von zehn Männern Elfmeter. Bibiana Steinhaus lebt mit einem Mann zusammen. Das heißt: Sie weiß ganz genau, wann ein Typ simuliert." Liiert ist Steinhaus übrigens mit Howard Webb, dem ehemaligen englischen Fifa-Schiedsrichter, der etwa 2010 das Champions-League-Finale zwischen Inter und den dem FC Bayern geleitet hatte.

Ohnehin seien alle Profis in der kommenden Saison gut beraten, bei Spielen von Steinhaus fair zu spielen, so der Comedian: "Bibiana Steinhaus ist eine Frau. Das heißt: Sie wird sich jeden Fehler merken."

Warum Frauen die besseren Schiedsrichter sind.

Video: Bohemian Browser Ballett

Woher Silberstein alias Brandes das weiß? Aus eigener Erfahrung. "Ich bin seit über zehn Jahren mit meiner Frau zuusammen. Wenn ich in dieser Zeit eines gelernt habe, dann das: Frauen wurden dazu geboren, Regelverstöße von Männern zu erkennen und zu sanktionieren. Wenn es also um den Fußball geht, dann brauchen wir nicht nur eine Schiedsrichterin, sondern nur noch weibliche Schiris." Wer seiner Meinung nach Steinhaus nicht für fähig hält, Fußballspiele zu leiten, belege nur eines: keine Ahnung von Frauen zu haben. eisl

Lesen Sie dazu auch

Lesen Sie auch:

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus fühlt "keine Angst"

Videobeweis, Anstoßzeiten, TV: Das ändert sich zur neuen Bundesliga-Saison 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.