Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Kerber feuert ihren Trainer

17.11.2017

Kerber feuert ihren Trainer

Angelique Kerber

Reaktion auf Absturz in der Weltrangliste

Nach einer enttäuschenden Saison und dem Absturz aus den Top 20 der Weltrangliste hat sich Angelique Kerber von ihrem langjährigen Trainer Torben Beltz getrennt. „Es war eine schwere Entscheidung, aber ich bin dabei, ein neues Kapitel in meiner Karriere zu beginnen, mit einem neuen Trainer“, schrieb Kerber auf Twitter.

Beim erhofften Ausweg aus ihrer sportlichen Krise setzt die 29-jährige Tennisspielerin aus Kiel auf den Belgier Wim Fissette, der bereits die frühere Weltklasse-Spielerin Kim Clijsters, die aktuelle Nummer eins Simona Halep oder Ex-Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki betreute. „Es ist eine neue Chance und ich bin gespannt, herauszufinden, was wir gemeinsam erreichen können“, sagte Kerber.

Nach den Grand-Slam-Siegen bei den Australian Open und den US Open im Vorjahr gewann Kerber 2017 kein Turnier mehr, kassierte 24 Niederlagen bei 29 Siegen und rutschte in der Weltrangliste von Platz eins auf 21 ab.

Nach einem Urlaub auf den Seychellen freue sie sich nun auf die Zusammenarbeit mit Fissette, schrieb Kerber. Der 37-Jährige führte 2009 Kim Clijsters überraschend zum Titel bei den US Open. Fissette spricht fließend Deutsch und ist als Analytiker bekannt, der auch unbequeme Wahrheiten ausspricht. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren