1. Startseite
  2. Sport
  3. "Kinderpornografische Inhalte": Ermittlungen gegen Metzelder

Ex-Fußballer

04.09.2019

"Kinderpornografische Inhalte": Ermittlungen gegen Metzelder

Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt wegen des Verdachts auf Verbreitung kinderpornografischer Inhalte gegen Ex-Fußballer Christoph Metzelder.
Bild: Ina Fassbender, dpa (Archiv)

Christoph Metzelder steht im Fokus der Staatsanwaltschaft: Gegen den Ex-Nationalspieler wird wegen Verdachts auf Verbreitung kinderpornografischer Inhalte ermittelt.

Gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Verbreitung kinderpornografischer Inhalte. Das hat die Staatsanwaltschaft Hamburg am Mittwochmittag in einer Mitteilung bestätigt. Zuerst hatte die Bild über die Ermittlungen gegen Metzelder berichtet.

Wegen "kinderpornografischer Inhalte": Gegen Christoph Metzelder wird ermittelt

Die Ermittler prüfen Vorwürfe, dass Christoph Metzelder kinderpornografische Inhalte an eine Empfängerin in Hamburg geschickt haben soll. Laut der Frau, die den Vorfall bei der Polizei gemeldet hat, habe der 38-Jährige ihr über WhatsApp entsprechendes Material geschickt. Metzelder lebt in Düsseldorf, die Behörden haben sein Zuhause am Dienstag bereits durchsucht, wie mittlerweile bestätigt wurde. Die Beweismittel - Datenträger - würden nun ausgewertet, so die Hamburger Generalstaatsanwaltschaft. Metzelder wurde nicht festgenommen, laut Mitteilung habe er sich "während der polizeilichen Maßnahmen kooperativ" verhalten.

Christoph Metzelder stand als Fußballer bei mehreren europäischen Topclubs unter Vertrag, etwa bei Borussia Dortmund, Real Madrid und Schalke 04. Außerdem absolvierte der Verteidiger 47 Spiele für die Deutsche Nationalmannschaft. Im Jahr 2013 beendete der 38-Jährige seine Profi-Karriere und war unter anderem als Trainer und Co-Trainer tätig. Metzelder engagiert sich außerdem bei zahlreichen sozialen Projekten und hat eine eigene Stiftung gegründet. Mit "Zukunft Jugend" unterstützt er verschiedene Projekte für junge Menschen.

"Kinderpornografische Inhalte": Ermittlungen gegen Metzelder

Christoph Metzelder betreut mehrere Jugendprojekte

Metzelder ist außerdem Mitglied im Kuratorium Stiftung Jugendfußball und im Kuratorium der DFL Stiftung. Der 38-Jährige ist Aufsichtsratsmitglied beim Traditionsverein Preußen Münster und wurde zuletzt mit mehreren Bundesligaclubs in Verbindung gebracht, die auf der Suche nach einem neuen Manager waren.

Die ARD, für die Metzelder als Experte tätig war, lässt die Zusammenarbeit während der Ermittlungen ruhen, wie der Sender bekannt gab. Zuletzt war er bei der Auslosung der kommenden DFB-Pokal-Paarungen im Einsatz. (lare/dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.09.2019

Die Sache ist schon merkwürdig; schickt einer Frau so Zeugs, die dann zur Polizei geht.

Motiv?

So dumm es unverschlüsselt zu tun? Passt nicht ganz zum Profil.

Kann das auch Schadsoftware sein?

Permalink
05.09.2019

Die Unschuldsvermutung gilt auch für Herrn Metzelder bis die Beweislage eindeutig ist. Es kann sich auch um einen Rache-Akt Dritter Personen handeln. Eine schnelle Aufklärung ist notwendig auch im Sinne von Herrn Metzelder.

Permalink
05.09.2019

Das ich das noch erlebe, Herr W! Sie berufen sich tatsächlich auf die Unschuldsvermutung und verzichten auf Pauschalisierungen? Liegt's an der Staatsangehörigkeit des Herrn Metzelder?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren