1. Startseite
  2. Sport
  3. Markus Weinzierl sitzt auch gegen Augsburg auf der VfB-Bank

Bundesliga

14.04.2019

Markus Weinzierl sitzt auch gegen Augsburg auf der VfB-Bank

Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl wird auch im Kellerduell gegen Augsburg auf der Bank sitzen.
Bild: Marijan Murat (dpa)

Ex-FCA-Coach Markus Weinzierl bleibt Trainer beim VfB Stuttgart und sitzt damit auch in Augsburg auf der Bank. Am Ostersamstag kommt es zum Kellerduell.

Der Trainer des VfB Stuttgart heißt auch am kommenden Samstag beim Showdown mit dem FC Augsburg Markus Weinzierl. Trotz der enttäuschenden 0:1 (0:0) Niederlage zu Hause gegen Bayer Leverkusen hält Sportvorstand Thomas Hitzlsperger an dem Ex-Trainer des FC Augsburg fest. "Wir müssen die Ruhe bewahren, auf dem Platz Gas geben und einen Plan für das Augsburg-Spiel entwickeln – es geht nur gemeinsam", erklärte Hitzlsperger gegenüber den Stuttgarter Nachrichten.

Weinzierl, der von 2012 bis 2016 den FCA trainierte, hat den VfB im Oktober nach sieben Spieltagen mit fünf Punkten als Tabellenletzter von Tayfun Korkut übernommen. Doch auch die bisherige Bilanz des Straubingers ist mager. In 22 Spielen gelangen seinem Team erst vier Siege. Darunter ein 1:0 gegen den FCA im Hinspiel am 1. Dezember.

Weinzierls bisherige Bilanz beim VfB Stuttgart ist mager

Das 0:1 (0:0) gegen Leverkusen war überschattet von der Spuk-Attacke von Santiago Ascacibar. Der 22-jährige Argentinier hatte in Richtung des Siegtorschützen Kai Havertz gespuckt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der genesene Routinier Gonzalo Castro hatte mit einem Foul an der Strafraumgrenze an Kevin Volland einen vermeidbaren Foulelfmeter verursacht, den Havertz (64.) in einer niveauarmen Partie sicher verwandelte. Besonders die Stuttgarter Offensive war vor 53657 Zuschauern nicht erstligareif.

Mit seinem Platzverweis halste Ascacibar seinem Trainer Weinzierl vor dem Duell mit dem FCA ein weiteres Problem auf. Im defensiven Mittelfeld fehlen die Alternativen: Dennis Aogo und Kapitän Christian Gentner sind momentan verletzt.

Die Partie an alter Wirkungsstätte am Ostersamstag hat für Weinzierl Endspiel-Charakter: "Wenn wir 15. werden wollen, müssen wir gewinnen." (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.04.2019

Mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart wäre der Klassenerhalt zu 99,99 % gesichert und die Saison sportlich gerettet. Noch einmal alles sportlich raushauen für einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren